Benelux / Low Countries Studies: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Webis
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 19: Zeile 19:
  
 
;Verwandte FIDs
 
;Verwandte FIDs
 +
 
;Ehemalige Sondersammelgebiete: [[Benelux_(7.23)| Benelux (7.23)]]
 
;Ehemalige Sondersammelgebiete: [[Benelux_(7.23)| Benelux (7.23)]]
  

Version vom 10. November 2016, 18:29 Uhr

FID-Benelux Logo.png


Bibliothek
Universitäts- und Landesbibliothek Münster
Ansprechpartner
Ilona Riek
E-Mail
fid.benelux@uni-muenster.de
Katalog
Portal
ViFa Benelux
Weblog
ViFa Benelux-Blog


Erwerbungsvorschlag
Infomaterial
Verwandte FIDs
Ehemalige Sondersammelgebiete
Benelux (7.23)



Allgemeine Informationen

Die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Münster betreut seit 2016 den Fachinformationsdienst Benelux / Low Countries Studies, im Folgenden kurz: FID Benelux.

Der interdisziplinär ausgerichtete FID Benelux ist als zentrale Anlaufstelle für forschungsrelevante Literatur und Informationen über die Kultur und Gesellschaft der Beneluxländer sowie forschungsunterstützende Services geplant. Ziel des Vorhabens ist es, ein umfassendes Literatur-, Informations- und Beratungsangebot mit elektronischen Mehrwertdiensten zu verbinden, die sich unmittelbar am Bedarf der Fachwissenschaft orientieren. Zu diesem Zweck wird eng mit einer Reihe wissenschaftlicher Bibliotheken und Informationseinrichtungen im Bundesgebiet und in den Beneluxstaaten kooperiert.


Welche Themen und Fachgebiete werden abgedeckt?

Regionale Schwerpunkte sind die Niederlande (einschließlich der ehemaligen Kolonien), Belgien als Gesamtstaat sowie Flandern im Besonderen. Die Karibischen Niederlande (inkl. Aruba, Curaçao, Sint Maarten), Wallonien, die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, die ehemaligen belgischen Kolonien und Luxemburg werden ebenfalls berücksichtigt, jedoch je nach Disziplin mit geringerer Betreuungstiefe bzw. im Sinne einer Minimalversorgung.

Kernfächer des FID Benelux sind die Disziplinen Geschichte, Politik, Niederländische Sprach- und Literaturwissenschaft sowie Landeskunde. Die Fächer Soziologie, Volkskunde und Geographie werden ebenfalls verstärkt einbezogen, allerdings nur in Bezug auf die Niederlande.


Welche Medien werden berücksichtigt?

Medien finden und nutzen: Informationsdienste

FID-Lizenzen

Der FID eröffnet für den Forschungsspitzenbedarf spezifische standortunabhängige Zugriffsmöglichkeiten auf kostenpflichtige digitale Ressourcen. Nähere Informationen zu den verfügbaren elektronischen Medien, dem Kreis der Zugangsberechtigten und den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.


Weitere Dienste und Projekte