Ost- und Südostasien (6.25)

Aus Webis
Wechseln zu: Navigation, Suche


Allgemeine Informationen

Die Ostasienabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz verwaltet die Bestände der Bibliothek in den ostasiatischen Sprachen Chinesisch, Japanisch, Koreanisch, Mandschurisch und Mongolisch (in mongolischer Schrift). Der Ausbau der Sammlungen zu diesen Regionen erfolgt sowohl für Publikationen in den Landessprachen als auch in westlichen Sprachen in erheblicher Tiefe.

Schwerpunkte der Erwerbung sind die Fachgebiete Sprache und Literatur, Geschichte (einschließlich Sozialgeschichte und Wirtschaftsgeschichte), Politik, Verfassung und Verwaltung, Parteien, Gewerkschaften und Verbände, Länderkunde, Volkskunde, Völkerkunde, Vor- und Frühgeschichte, Erziehungs- und Hochschulwesen, Publizistik, Film, Theater, Rundfunk und Fernsehen, Religionen, Philosophie, Kunst und Musik, ostasiatisches Recht und Geschichte der Naturwissenschaften in Ostasien. In Abstimmung mit dem Verteilungsplan der Deutschen Forschungsgemeinschaft werden die Fachgebiete Sinologie, Japanologie, Koreanistik (und Südostasienkunde) schwerpunktmäßig ausgebaut.


Zu welchen Themen und Fachgebieten wird gesammelt?

Zu diesem Sondersammelgebiet gehören

regional:
China/Taiwan, Tibet, Japan, Mongolei, Korea, Burma, Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam, Malaysia einschl. Brunei, Singapur, Philippinen, Indonesien einschl. Irian Jaya


sachlich:
  • Sprache, Literatur und Volkskunde
  • Geschichte einschließlich Sozialgeschichte und Wirtschaftsgeschichte
  • Politik, Verfassung, Verwaltung
  • Veröffentlichungen über Parteien, Gewerkschaften und ähnliche Verbände
  • Anthropogeographie und Länderkunde
  • Vor- und Frühgeschichte
  • Völkerkunde
  • Erziehungs- und Hochschulwesen
  • Wissenschaftliche Einrichtungen
  • Informations-, Buch- und Bibliothekswesen
  • Publizistik
  • Film, Rundfunk, Fernsehen
  • Religionen und Philosophie
  • Kunst, Musik, Theater, Tanz
  • Recht, Mathematik, Landbau, Medizin, Naturwissenschaften und Technik in ihren traditionellen Erscheinungsformen
  • Parlamentsschriften der Zentralparlamente


Zu anderen Sondersammelgebieten gehören

  • Tibetanische Sprache, Literatur und Volkskunde: siehe SSG 6.24 Südasien
  • Hinduismus: siehe SSG 6.24 Südasien
  • Islam: siehe SSG 6.23 Vorderer Orient einschl. Nordafrika
  • Papua-Neuguinea: siehe SSG 6.32 Ozeanien


Welche Literatur wird gesammelt?

Beschafft wird gemäß den DFG-Richtlinien so umfassend wie möglich spezielle ausländische Literatur. Ergänzend dazu werden die deutschen Publikationen in Eigenleistung von der Bibliothek erworben. Neben Büchern und Zeitschriften werden auch digitale Online-Medien sowie weitere Informationsträger wie Mikroformen und CD-ROMs gekauft. Letztere werden jedoch nur mit besonderer Antragstellung durch die DFG unter der Voraussetzung finanziert, dass sie online nicht verfügbar sind.

Ausführliche Informationen zu den Erwerbungsgrundsätzen finden Sie im Abschnitt DFG-Richtlinien.

Für das SSG gelten insbesondere folgende Einschränkungen:

  • Lehrbücher, Grammatiken, Kompendien und Anthologien werden nur erworben, soweit sie als Quellen für wissenschaftliche Untersuchungen erforderlich sind und Universitätsstandard besitzen.
  • Materialien, die von Parteien, Gewerkschaften und ähnlichen Verbänden selbst herausgeben werden (nicht-konventionelle Publiktionen) werden in erster Line von ausgewählten Spezialbibliotheken erworben.
  • Dissertationen aus den USA werden nur gekauft, wenn sie im Fernleihverkehr angefordert werden.
  • Sondersammelgebietsliteratur der Erscheinungsjahre 1800-1950 kann im Rahmen von ergänzenden Maßnahmen gekauft werden, sofern es sich um einschlägige Quellenliteratur handelt und Leihverkehrsbestellungen darauf negativ beschieden worden sind.
  • ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt: DFG-Richtlinien


SSG-Literatur recherchieren & beschaffen...

CrossAsia - die Virtuelle Fachbibliothek Ost- und Südostasien

Crossasia.jpg

Die Virtuelle Fachbibliothek Recht ist ein Instrument für die rechtswissenschaftliche Online-Recherche. Sie bietet einen ortsunabhängigen und unkomplizierten Zugang zu rechtswissenschaftlichen Fachinformationen im Internet. Zur Zeit stehen folgende Module zur Verfügung:

  • Durchsuchen von 28 ausgewählten Datenbanken mit Hilfe der Parallelen Suche
  • Recherche nach wissenschaftlich relevanten Internetquellen
  • Recherche nach frei zugänglichen juristischen Volltexten in über 70 internationalen Archiven
  • Verschiedene komfortable Recherchemöglichkeiten in den juristischen Beständen der Staatsbibliothek zu Berlin und Nachweis der Neuerscheinungen auf dem Gebiet des Rechts
  • Suche nach Aufsätzen, die in juristischen Zeitschriften und Festschriften erschienen sind
  • Recherche nach elektronischen und gedruckten juristischen Fachzeitschriften
  • Recherchierbare Übersicht von juristischen Datenbanken
  • Nachweis von gedruckten und online verfügbaren juristischen Bibliographien

Internet: crossasia.de


Kataloge & Recherche vor Ort

Online-Recherche: Die Bestände der Staatsbibliothek sind aufgrund der geschichtlichen Entwicklung in einer Vielzahl von Katalogen verzeichnet. Der überwiegende Teil der Monographien (insbesondere mit einem Erscheinungsjahr ab 1909), Zeitungs- und Zeitschriftenbestände sowie einige Sondermaterialien (z.B. Karten, Musikalien) sind im StaBiKat elektronisch nachgewiesen. Ausführliche Informationen zu den fachlich relevanten Katalogen der Stabi finden Sie hier.


Zeitschriften

Online- und Printzeitschriften finden Sie in der Zeitschriftendatenbank (ZBD) Elektronische Zeitschriften der Rechtswissenschaft finden Sie

  • in der Zeitschriftendatenbank (ZDB):
    • Rechtswissenschaft Allgemein (= Fachgruppe 500)
    • Amts- und Gesetzesblätter (= Fachgruppe 510)
    • Entscheidungssammlungen (= Fachgruppe 520)
    • Rechtsphilosophie, Rechtsgeschichte(= Fachgruppe 530)
    • Privat-, Arbeits- u. Wirtschaftsrecht (= Fachgruppe 540)
    • Staats- und Verwaltungsrecht (= Fachgruppe 550)
    • Strafrecht und Kriminologie (= Fachgruppe 560)
    • Internationales Recht (= Fachgruppe 570)
    • Ausländisches Recht (= Fachgruppe 580)
  • oder in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek Regensburg (EZB)


OnlineContents - in den Inhaltsverzeichnissen blättern...

Ssg-olc-pol.gif

Die Aufsatzdatenbank OnlineContents (OLC) ist der ideale Ort, um sich schnell einen Überblick über aktuelle Entwicklungen auf dem Zeitschriftenmarkt Ihres Fachgebiets zu verschaffen. In dem fachbezogenen Auszug Recht, einem Ausschnitt aus der Swets-Datenbank Online Contents, der laufend durch ausgewählte Zeitschriftentitel verschiedener SSG-Bibliotheken ergänzt wird, können Sie in den aktuellen Inhaltsverzeichnissen von mehr als 750 Zeitschriften mit über 1 Mio Aufsätze und Rezensionen zum in- und ausländischen Recht recherchieren. Eine Übersicht der ausgewerteten Zeitschriften finden Sie hier: Liste der Zeitschriften für das SSG Recht. Die Aktualisierung erfolgt wöchentlich. Abhängig von Ihrer lokalen Zugangsberechtigung werden Sie in vielen Fällen mit wenigen Mausklicks auf die elektronische Ausgabe des Aufsatzes weiter geleitet.

Bitte beachten Sie,...
dass es sich bei der OLC um ein lizenzpflichtiges Angebot handelt. Allen Einrichtungen aus dem Wissenschafts- und Hochschulbereich der Bundesrepublik Deutschland, Europa und USA wird auf Antrag ein kostenloser Zugang gewährt. Wenn Sie keinen Zugang zu den OLC-SSG Ausschnitten erhalten, wenden Sie sich bitte an Ihre Bibliothek.

Ein besonderer Mehrwert: Auf dem Laufenden bleiben...
Suchanfragen, wie die folgende, können Sie als RSS-Feed abonnieren. Dabei sind Sie frei in der Gestaltung Ihrer Suchanfrage, die sie auf ein Themengebiet und/oder auf eine oder mehrere Zeitschriften eingrenzen können.


DatenBankInfoSystem (DBIS)

Dbis.jpg

Neben dem Katalog Ihrer Bibliothek oder dem Katalog mit der SUB Hamburg, in dem die gesamte SSG-Literatur nachgewiesen ist, empfiehlt sich für die Literaturrecherche stets ein Blick in die zahlreichen bibliographischen oder Aufsatzdatenbanken. Welche Datenbanken für Ihr Themengebiet von Interesse ist, erfahren Sie in dem DatenBankInfoSystem (DBIS), dem zentralen Nachweissystem für frei zugängliche und lizenzpflichtige Datenbanken.


Nationallizenzen

Nationallizenz.jpg

Seit 2004 fördert die DFG den Erwerb von Nationallizenzen, die Wissenschaftlern, Studierenden und wissenschaftlich interessierten Privatpersonen den kostenlosen Zugang zu Datenbanken, digitalen Textsammlungen und elektronischen Zeitschriften ermöglicht. Um den Dienst nutzen zu können, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich. In dem Nachweisinstrument DBIS (siehe oben) sind die Datenbanken, für die eine Nationallizenz erworben wurde, extra gekennzeichnet, darunter u.a. :

  • Nationallizenz: The Making of Modern Law 1-3 / MOML 1-3
  • Entscheidungssammlung der Entscheidungen des Reichsgerichts in Zivilsachen (RGZ) und der Entscheidungen des Reichsgerichts in Strafsachen (RGSt)
    RGZ enthält die vollständige Entscheidungssammlung der Entscheidungen des Reichsgerichts in Zivilsachen von 1880 bis 1945. Die im Verlag Walter de Gruyter erschienene Sammlung umfasst 172 Bände mit über 15.000 Entscheidungen auf ca. 91.000 Seiten.
  • Kluwer Law International Journals
    Mit den Kluwer Law International Journals werden der rechtswissenschaftlichen Forschung aktuelle forschungsrelevante Informationen zur Verfügung gestellt. Die Zeitschriften decken große Rechtsbereiche ab: Wirtschafts-, Unternehmens-, Handels-, Wettbewerbs-, Steuer-, Arbeits- und Umweltrecht, aber auch öffentliches Recht, Luft- und Weltraumrecht sowie die internationale Schiedsgerichtsbarkeit. Es handelt sich um ein Zeitschriftenpaket von 21 Titeln.


Fernleihe & Lieferdienst

  • Fernleihe über Ihre Bibliothek:
    Bücher, Medien und Zeitschriftenaufsätze aus dem SSG-Bestand (und darüber hinaus) können über Sie über die Online-Fernleih-Service Ihrer Bibliothek bzw. über die Verbundübergreifende Fernleihe, an der inzwischen alle deutschen Bibliotheksverbünde teilnehmen, bestellen. Bitte beachten Sie, dass bei der Verbundübergreifenden Fernleihe die Bestellung von Kopien aus Büchern/Medien sowie die Bestellung von ganzen Zeitschriftenbänden nicht möglich ist. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer lokalen Bibliothek über die Bestellmöglichkeiten vor Ort. Die Bereitstellung der Medien sollte i.d.R. innerhalb von 2 bis 3 Wochen erfolgen. Für die Bereitstellung der Literatur wird i.d.R. eine geringe Bearbeitungsgebühr erhoben.
  • Subito - direkter Dokumentschnelllieferdienst:
    subito, in gemeinnütziger, eingetragener Verein mit Sitz in Berlin, ist ein Dokumentlieferdienst wissenschaftlicher Bibliotheken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unabhängig vom Wohnort können sich alle, die Literatur zu Studienzwecken, für Forschung und Lehre etc. benötigen, direkt oder über eine Bibliothek an subito wenden. Als subito-Bibliothek erstellen wir für Sie Kopien von Aufsätzen aus gedruckten Zeitschriften oder aus Büchern und schicken Ihnen diese direkt zu. Eine Ausleihe von Büchern ist ebenfalls über subito möglich. Die Bearbeitungszeit liegt 1-3 Tagen (für Eil- bzw. Normaldienst), bei Postversand zuzüglich Postlaufzeit. Die Preise sind gestaffelt und abhängig von der Kundengruppe, Bearbeitungszeit und Lieferweg (elektronischer Versand, Post, Fax) ab 6,50 EUR für Zeitschriftenaufsatz-Kopien, ab 9,- EUR für Bücher.
    Bestellungen und weitere Informationen über: www.subito-doc.de