Rechtswissenschaft (2): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Webis
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: <div id="c-basic"> Bild:SSG-7-39.jpg‎ ;Bibliothek: Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbeseitz (SBB Berlin) ;Ansprechpartnerin: [[Benutzer:...)
 
K (hat „2“ nach „Rechtswissenschaft (2)“ verschoben)
(kein Unterschied)

Version vom 5. Mai 2009, 12:31 Uhr

Allgemeine Informationen

Die Staatsbibliothek zu Berlin hat seit 1998 das Sondersammelgebiet „Slawische Sprachen und Literaturen. Allgemeines" sowie „Einzelne slawische Sprachen und Literaturen (einschließlich Volkskunde)" von der Bayerischen Staatsbibliothek übernommen. Sie pflegt dieses schwerpunktmäßig in Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen des Hauses, insbesondere der Abteilung Historische Drucke. Die Staatsbibliothek verfügt insgesamt in beiden Häusern über einen Gesamtbestand an osteuropäischer Literatur von ca. einer Million Bänden. Davon gehören in den Bereich „Slawische Sprachen und Literaturen. Volkskunde" etwa 30 Prozent = 300.000 Bände. Wegen der beträchtlichen zahlenmäßig nicht zu beziffernden Altbestände können die Bandzahlen nur annähernd angegeben werden.

Die Staatsbibliothek erwirbt laufend bis zu 380 slawistische Zeitschriften sowie literarische Almanache in slawischen Sprachen, nahezu alle weltweit erscheinenden von Gewicht. Der Zuwachs an Monographien auf dem Gebiet der Slawistik beträgt jährlich rund 3.000 bibliographische Einheiten.


Zu welchen Themen und Fachgebieten wird gesammelt?

Zu diesem Sondersammelgebiet gehören

  • regional:
Bulgarien, Bosnien und Herzegowina, Jugoslawien (Montenegro und Serbien), Kroatien, Mazedonien, Polen, Rußland, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ukraine, Weißrußland sowie der sorbische Sprachbereich in Deutschland; ferner wird Quellen- und Forschungsliteratur zur Slawistik aus allen Ländern der Welt berücksichtigt, insbesondere aus dem deutsch-, englisch- und französischsprachigen Raum.
  • sachlich:
Sprache, Literatur und Volkskunde; Quellenliteratur im Original wie in Auswahl auch in Übersetzung, Forschungsliteratur in breiter Auswahl


Welche Literatur wird gesammelt?

Beschafft wird gemäß den DFG-Richtlinien so umfassend wie möglich spezielle ausländische Literatur. Ergänzend dazu werden die deutschen Publikationen in Eigenleistung von der Bibliothek erworben. Neben Büchern und Zeitschriften werden auch digitale Online-Medien sowie weitere Informationsträger wie Mikroformen und CD-ROMs gekauft. Letztere werden jedoch nur mit besonderer Antragstellung durch die DFG unter der Voraussetzung finanziert, dass sie online nicht verfügbar sind.

Ausführliche Informationen zu den Erwerbungsgrundsätzen finden Sie im Abschnitt DFG-Richtlinien.

Für das SSG gelten insbesondere folgende Einschränkungen:

  • Rein juristische Abhandlungen und Publikationen sind Gegenstand des SSGs Rechtswissenschaft (z.B. Verfassung, Verwaltung, Hochschulrecht, etc.)
  • Lehrbücher, Grammatiken, Kompendien und Anthologien werden nur erworben, soweit sie als Quellen für wissenschaftliche Untersuchungen erforderlich sind und Universitätsstandard besitzen.
  • Materialien, die von Parteien, Gewerkschaften und ähnlichen Verbänden selbst herausgeben werden (nicht-konventionelle Publiktionen) werden in erster Line von ausgewählten Spezialbibliotheken erworben.
  • Dissertationen aus den USA werden nur gekauft, wenn sie im Fernleihverkehr angefordert werden.
  • Sondersammelgebietsliteratur der Erscheinungsjahre 1800-1950 kann im Rahmen von ergänzenden Maßnahmen gekauft werden, sofern es sich um einschlägige Quellenliteratur handelt und Leihverkehrsbestellungen darauf negativ beschieden worden sind.
  • ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt: DFG-Richtlinien


SSG-Literatur recherchieren & beschaffen...

Virtuelle Fachbibliothek Slavistik (Slavistik-Portal)

Vifa-slavistik.jpg

Die Virtuelle Fachbibliothek Slavistik (Slavistik-Portal) ist eine zentrale Anlaufstelle für slavistikbezogene Fachinformationsangebote im Internet. Das Portal richtet sich an Wissenschaftler und Studierende, Lehrer, Übersetzer, Journalisten, Kulturmanager und alle diejenigen, die an Slavistik, slawischen Sprachen und Literaturen sowie slawischer Volkskunde interessiert sind. Zu den Kernmodulen der Virtuellen Fachbibliothek gehören:

Der Fachinformationsführer Slavistik-Guide verzeichnet wichtige, qualitativ hochwertige Internetquellen des Faches. Ergänzt wird das Modul durch den Weblink-Aggregator, der die Internetquellen mit Web 2.0-Methoden harvestet. Über den Abonnementdienst können sich die Nutzer über die Neuerwerbungen im Sondersammelgebiet Slawistik informieren. Die Metasuche ist ein Werkzeug zum parallelen Durchsuchen von mehreren Datenbanken, Bibliographien und Katalogen. Das Online-Tutorium LOTSE-Slavistik ist ein Tutorium, das die Suchtechniken im Fach Slavistik vermittelt und einen Überblick über die vorhandenen Fachinformationsangebote gibt. Das Tutorium kann im Slavistik-Seminaren und -Einführungen eingesetzt werden.

Nicht zuletzt muss erwähnt werden, dass das Slavistik-Portal die Virtuelle Fachbibliothek Osteuropa (ViFaOst) ergänzt, die den Bereich Osteuropa mit dem Schwerpunkt Geschichte abdeckt und an der Bayerischen Staatsbibliothek in München gepflegt wird. Beim Slavistik-Portal liegt der Schwerpunkt dagegen auf der Sprachen und Literaturen der jeweiligen slavischen Ländern.

Internet: www.slavistik-portal.de


Kataloge & Recherche vor Ort

Online-Recherche: Die Bestände der Staatsbibliothek sind aufgrund der geschichtlichen Entwicklung in einer Vielzahl von Katalogen verzeichnet. Der überwiegende Teil der Monographien (insbesondere mit einem Erscheinungsjahr ab 1909), Zeitungs- und Zeitschriftenbestände sowie einige Sondermaterialien (z.B. Karten, Musikalien) sind im StaBiKat elektronisch nachgewiesen. Ausführliche Informationen zu den fachlich relevanten Katalogen der Stabi finden Sie hier.


Zeitschriften

Online- und Printzeitschriften finden Sie in der Zeitschriftendatenbank (ZBD)


OnlineContents - in den Inhaltsverzeichnissen blättern...

Ssg-olc-pol.gif

Die Aufsatzdatenbank OnlineContents (OLC) ist der ideale Ort, um sich schnell einen Überblick über aktuelle Entwicklungen auf dem Zeitschriftenmarkt Ihres Fachgebiets zu verschaffen. In dem fachbezogenen Auszug Slavistik, einem Ausschnitt aus der Swets-Datenbank Online Contents, der laufend durch ausgewählte Zeitschriftentitel verschiedener SSG-Bibliotheken ergänzt wird, können Sie in den aktuellen Inhaltsverzeichnissen von mehr als 300 Zeitschriften mit über 100.000 Aufsatztiteln aus dem Fachgebiet Slawische Sprachen und Literaturen recherchieren, wobei der Schwerpunkt auf den jeweils aktuellen Heften liegt. Die retrospektive Erfassung erfolgt sukzessive zunächst bis 1998. Eine Übersicht der ausgewerteten Zeitschriften finden Sie hier: Liste der Zeitschriften für SSG Slavistik. Die Aktualisierung erfolgt wöchentlich. Abhängig von Ihrer lokalen Zugangsberechtigung werden Sie in vielen Fällen mit wenigen Mausklicks auf die elektronische Ausgabe des Aufsatzes weiter geleitet.

Bitte beachten Sie,...
dass es sich bei der OLC um ein lizenzpflichtiges Angebot handelt. Allen Einrichtungen aus dem Wissenschafts- und Hochschulbereich der Bundesrepublik Deutschland, Europa und USA wird auf Antrag ein kostenloser Zugang gewährt. Wenn Sie keinen Zugang zu den OLC-SSG Ausschnitten erhalten, wenden Sie sich bitte an Ihre Bibliothek.

Ein besonderer Mehrwert: Auf dem Laufenden bleiben...
Suchanfragen, wie die folgende, können Sie als RSS-Feed abonnieren. Dabei sind Sie frei in der Gestaltung Ihrer Suchanfrage, die sie auf ein Themengebiet und/oder auf eine oder mehrere Zeitschriften eingrenzen können.



Fernleihe & Lieferdienst

  • Fernleihe über Ihre Bibliothek:
    Bücher, Medien und Zeitschriftenaufsätze aus dem SSG-Bestand (und darüber hinaus) können über Sie über die Online-Fernleih-Service Ihrer Bibliothek bzw. über die Verbundübergreifende Fernleihe, an der inzwischen alle deutschen Bibliotheksverbünde teilnehmen, bestellen. Bitte beachten Sie, dass bei der Verbundübergreifenden Fernleihe die Bestellung von Kopien aus Büchern/Medien sowie die Bestellung von ganzen Zeitschriftenbänden nicht möglich ist. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer lokalen Bibliothek über die Bestellmöglichkeiten vor Ort. Die Bereitstellung der Medien sollte i.d.R. innerhalb von 2 bis 3 Wochen erfolgen. Für die Bereitstellung der Literatur wird i.d.R. eine geringe Bearbeitungsgebühr erhoben.
  • Subito - direkter Dokumentschnelllieferdienst:
    subito, in gemeinnütziger, eingetragener Verein mit Sitz in Berlin, ist ein Dokumentlieferdienst wissenschaftlicher Bibliotheken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unabhängig vom Wohnort können sich alle, die Literatur zu Studienzwecken, für Forschung und Lehre etc. benötigen, direkt oder über eine Bibliothek an subito wenden. Als subito-Bibliothek erstellen wir für Sie Kopien von Aufsätzen aus gedruckten Zeitschriften oder aus Büchern und schicken Ihnen diese direkt zu. Eine Ausleihe von Büchern ist ebenfalls über subito möglich. Die Bearbeitungszeit liegt 1-3 Tagen (für Eil- bzw. Normaldienst), bei Postversand zuzüglich Postlaufzeit. Die Preise sind gestaffelt und abhängig von der Kundengruppe, Bearbeitungszeit und Lieferweg (elektronischer Versand, Post, Fax) ab 6,50 EUR für Zeitschriftenaufsatz-Kopien, ab 9,- EUR für Bücher.
    Bestellungen und weitere Informationen über: www.subito-doc.de