Universitätsbibliothek Frankfurt am Main (Hessen): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Webis
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
<!-- *************************Bearbeitungsstatus *******************-->
+
<div id="c-basic">[[Bild:30_logo300.gif‎]]
 
 
<!-- *******BearbeitungsKategorien siehe Bearbeittungshilfe ********-->
 
 
 
<div id="c-basic">
 
 
 
[[Bild:30_logo300.gif‎]]
 
 
;Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg <br>(UB Frankfurt am Main)
 
;Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg <br>(UB Frankfurt am Main)
 
; : Bockenheimer Landstr. 134-138<br>60325 Frankfurt/Main
 
; : Bockenheimer Landstr. 134-138<br>60325 Frankfurt/Main

Aktuelle Version vom 25. November 2009, 13:39 Uhr

30 logo300.gif
Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
(UB Frankfurt am Main)
 
Bockenheimer Landstr. 134-138
60325 Frankfurt/Main
Telefon
(069) 798-39205 (Auskunft)
Telefax
(069) 798-39380
E-Mail
auskunft@ub.uni-frankfurt.de
Website
www.ub.uni-frankfurt.de

UB Frankfurt.jpg

Weitere Informationen
Bibliotheksverzeichnis
Lieferdienste
Teilnahme am nationalen Fernleihsystem
Subito-Lieferbibliothek


Sondersammelgebiete

Über uns

Seit dem 1.1.2005 sind Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Main (StUB) und Senckenbergische Bibliothek (SeB) gemeinsam die zentrale Bibliothek der Universität Frankfurt am Main mit dem neuen Namen »Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg«.

Die Universitätsbibliothek Frankfurt am Main zählt mit ihren umfangreichen Beständen und Sammlungen zu den zentralen wissenschaftlichen Bibliotheken in der Bundesrepublik Deutschland. Sie vereinigt in sich die Funktion einer wissenschaftlichen Bibliothek für die Stadt Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet, einer Universitätsbibliothek mit zahlreichen Landesaufgaben und einer Schwerpunktbibliothek innerhalb der überregionalen Literaturversorgung.

In der Arbeitsgemeinschaft Sammlung Deutscher Drucke betreut die Universitätsbibliothek den Zeitraum von 1801-1870, um eine umfassende Sammlung der gedruckten Werke des deutschen Sprach- und Kulturraums aufzubauen, zu erschließen, der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen und für künftige Generationen zu bewahren.