Zentralasien

Aus Webis
Wechseln zu: Navigation, Suche


Allgemeine Informationen

Der 2019 etablierte Fachinformationsdienst FID Zentralasien - Autochthone Sprachen und Kulturen ist die zentrale Anlaufstelle für die Forschung in den kultur- und sprachwissenschaftlich orientierten Fächern, die sich mit der Region Zentralasien und Sibirien befassen. Der Bestandsaufbau gedruckter Medien in den Sprachen der autochthonen Völker der Region steht im Zentrum. Der FID Zentralasien baut auf eine überregional bedeutende Sammlung zentralasiatischer und sibirischer Literatur auf. Diese Sammlung entstand im Kontext des bis 2015 an der Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) Göttingen geführten Sondersammelgebietes „Altaische und paläoasiatische Sprachen, Literaturen und Kulturen (6.26)“.

Der FID Zentralasien bietet seit 2019 Zugang zu und Beschaffung von Literatur vor Ort vor dem Hintergrund politischer und struktureller Problematiken multiethnischer Gesellschaften. Der Zugang zur Literatur erfolgt in vielen Fällen durch über Jahre aufgebaute wissenschaftliche und persönliche Netzwerke in den Regionen des FID. Das Team des FID Zentralasien an der SUB Göttingen vereint Fachwissen und Expertise zu verschiedenen Aspekten der Zentralasienforschung.

NEU: Seit Mai 2020 der Aufbau und die Pflege der Webseite http://fid-cassib.de/. Diese Seite bietet Zugriff auf alle Angebote des FID: Wir stellen umfangreiche aktuelle Informationen zu diversen wissenschaftlichen Projekten und wissenschaftlichen Einrichtungen in Zentralasien und Sibirien bereit und vernetzen Wissenschaftler und Forschungseinrichtungen, die in oder zu diesen Regionen arbeiten.


Welche Regionen werden abgedeckt?

Der Fokus liegt auf den Turkvölkern, Tungusen, Mongolen und Paläoasiaten Zentralasiens und Sibiriens.

  • Kasachstan
  • Kirgistan
  • Usbekistan
  • Turkmenistan
  • die Gebiete Sibirien und Sinkiang
  • die Siedlungsgebiete aller mongolischen Völker


Welche Themen und Fachgebiete werden abgedeckt?

Der FID Zentralasien deckt diese Fächer ab:

  • Zentralasienkunde
  • Mongolistik
  • Altaistik
  • Turkologie
  • Tungusologie
  • Ethnologie
  • Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft
  • Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft
  • Geschichte
  • Archäologie


Welche Materialien und Medien werden berücksichtigt?

In enger Zusammenarbeit mit der Spitzenforschung besorgt der FID Zentralasien den Spezialbedarf für die Zentralasienwissenschaften aus der Region Zentralasien und Sibirien vorrangig in den Sprachen der indigenen Völker. Auf ausgedehnten Erwerbungsreisen in dieser durch eine kleinteilige, multiethnische Bevölkerungsstruktur geprägten Region wird Literatur erworben und der Wissenschaft überregional zur Verfügung gestellt. Westliche Fachliteratur wird nur in Ausnahmefällen dort erworben, wo Versorgungslücken entstehen könnten oder gezielte Anfragen an den FID herangetragen werden. Prinzipiell wird ein elektronisches Dokument gegenüber einem gedruckten bevorzugt, lizenziert bzw. erworben und im Online-Zugriff angeboten, sofern dies wirtschaftlich vertretbar ist. Dies ist jedoch für die Region Zentralasien oftmals nur sehr begrenzt möglich.

Neben dem Erwerb gedruckter Bücher und Zeitschriften, die über die Fernleihe angefragt werden können, liegt ein Schwerpunkt des FID Zentralasien auch in der Akquise frei zugänglicher digitaler Materialien für das Fachrepositorium, welches über die seit Mai 2020 im Aufbau bestehende Webseite „www.fid-cassib.de“ erreichbar sein wird. In Zusammenarbeit mit dem Center of Research Libraries, Chicago (CRL), erfolgt eine selektive Webarchivierung wie an den großen nordamerikanischen Forschungsbibliotheken unter Nutzung des Dienstes Archive.It des Internet-Archives (San Francisco). Die SUB Göttingen ist Mitglied der CRL.

Zentralasiatische Webseiten sind oft nur kurzlebig, enthalten aber wesentliche Informationen zur Region und dortigen Gesellschaft. Die Webseiten werden im Rahmen des FID Zentralasien gesammelt, durch Vermittlung der CRL auf dem Server des Internet Archives archiviert und durch eine konsequente inhaltliche Sacherschließung und Katalogisierung der Wissenschaft langfristig zugänglich gemacht. Dies unterscheidet diesen Service von einer oft willkürlichen und inhaltlich nicht erschlossenen Archivierung über die Wayback Machine des Internet Archives des Dienstes Archive.It.


Der FID Zentralasien sammelt Webseiten zu kultur-, geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Themen.

Im Fokus stehen hierbei:

  • Geschichte und Kultur der Region
  • Religion und geistiges Leben
  • Alltagsleben in der Region
  • Politischer Diskurs
  • Sprachliche Vielfalt, Soziolekte, Ethnolinguistik


Medien finden und nutzen: Informationsdienste

Anleitungen zur Suche spezifischer Literatur können bei Dr. Johannes Reckel angefragt werden. Zudem werden sie auch auf der Seite fid-cassib.de (im Aufbau) eingepflegt.