Ost- und Südostasien (6.25)

Aus Webis

(Weitergeleitet von 6.25)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert.
Abschluss des-Systems der Sondersammelgebiete mit Ende des Förderprogramms am 31.12.2015
Allgemeine Informationen zum Übergang in die DFG-Förderung für Fachinformationsdienste

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen

Die Ostasienabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin besteht seit 1922 als eine regional definierte Sonderabteilung. Aufbauend auf dem Grundstock der ostasiatischen Sammlung der ehemaligen Preußischen Staatsbibliothek, deren älteste chinesische Erwerbungen auf die zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts zurückgehen, wird Literatur aus der und über die Region systematisch gesammelt.

Seit 1951 betreut die Staatsbibliothek zu Berlin im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Systems der überregionalen Literaturversorgung in Deutschland das Sondersammelgebiet Ost- und Südostasien.


Zu welchen Themen und Fachgebieten wird gesammelt?

Zu diesem Sondersammelgebiet gehören

regional:
Volksrepublik China (darin aufgegangen Mandschurei, Innere Mongolei, Tibet, Hongkong und Macao), Taiwan, Mongolei, Japan, Nordkorea und Südkorea, Burma, Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam, Malaysia einschl. Brunei, Singapur, Philippinen, Indonesien einschl. Irian Jaya


sachlich:
  • Sprache, Literatur und Volkskunde
  • Geschichte einschließlich Sozialgeschichte und Wirtschaftsgeschichte
  • Politik, Verfassung, Verwaltung
  • Veröffentlichungen über Parteien, Gewerkschaften und ähnliche Verbände
  • Anthropogeographie und Länderkunde
  • Vor- und Frühgeschichte
  • Völkerkunde
  • Erziehungs- und Hochschulwesen
  • Wissenschaftliche Einrichtungen
  • Informations-, Buch- und Bibliothekswesen
  • Publizistik
  • Film, Rundfunk, Fernsehen
  • Religionen und Philosophie
  • Kunst, Musik, Theater, Tanz
  • Recht, Mathematik, Landbau, Medizin, Naturwissenschaften und Technik in ihren traditionellen Erscheinungsformen
  • Parlamentsschriften der Zentralparlamente


Zu anderen Sondersammelgebieten gehören

  • Tibetische Sprache, Literatur und Volkskunde: siehe SSG SSG 6.24 Südasien
  • Hinduismus: siehe SSG SSG 6.24 Südasien
  • Islam: siehe SSG SSG 6.23 Vorderer Orient einschl. Nordafrika
  • Papua-Neuguinea: siehe SSG SSG 6.32 Ozeanien


Welche Literatur wird gesammelt?

Beschafft wird gemäß den DFG-Richtlinien so umfassend wie möglich spezielle ausländische Literatur. Ergänzend dazu werden die deutschen Publikationen in Eigenleistung von der Bibliothek erworben. Neben Büchern und Zeitschriften werden auch digitale Online-Medien sowie weitere Informationsträger wie Mikroformen und CD-ROMs gekauft. Letztere werden jedoch nur mit besonderer Antragstellung durch die DFG unter der Voraussetzung finanziert, dass sie online nicht verfügbar sind.

Ausführliche Informationen zu den Erwerbungsgrundsätzen finden Sie im Abschnitt DFG-Richtlinien.

Für das SSG gelten insbesondere folgende Einschränkungen:

  • In den Bereichen Technik, Medizin, Wirtschaftswissenschaften und Landbauwissenschaft, für die die jeweiligen Zentralbibliotheken zuständig sind, sowie in den reinen Naturwissenschaften werden nur Bibliographien und Darstellungen ihrer regional bezogenen Geschichte gesammelt.
  • Im Bereich der Wirtschafts- und der Landbauwissenschaften wird monographische Literatur in ostasiatischen Sprachen erworben, wenn ein Zusammenhang zu den Sozialwissenschaften besteht.
  • Amerikanische Dissertationen zur Ostasienwissenschaft werden nach Benutzerwunsch oder Referentenentscheidung einzeln beschafft.
  • Quellenmaterialien zur Region in Mikroform wird in Abstimmung mit anderen Bibliotheken erworben.
  • Nicht-konventionelle Materialien aus Ost- (und Südost)asien werden an der Bibliothek des Instituts für Asienkunde in Hamburg gesammelt.
  • Grundlegende Literatur aus Ostasien über Deutschland wird in Auswahl gesammelt.


SSG-Literatur recherchieren & beschaffen...

CrossAsia - die Virtuelle Fachbibliothek Ost- und Südostasien

CrossAsia – die Virtuelle Fachbibliothek Ost- und Südostasien - ist ein kooperativ organisiertes und modular strukturiertes Portal für den zentralen Zugriff auf fachwissenschaftliche Information für die Ost- und Südostasienwissenschaften.

CrossAsia wird von der Ostasienabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin - PK und weiteren Kooperationspartnern aufgebaut und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt.


Gegenwärtig besteht CrossAsia aus folgenden Modulen:

Internet: crossasia.org


Kataloge & Recherche vor Ort

Die Bestände der Staatsbibliothek sind aufgrund der geschichtlichen Entwicklung in einer Vielzahl von Katalogen verzeichnet. Der überwiegende Teil der Monographien (insbesondere mit einem Erscheinungsjahr ab 1909), Zeitungs- und Zeitschriftenbestände sowie einige Sondermaterialien (z.B. Karten, Musikalien) sind im StaBiKat elektronisch nachgewiesen. Ausführliche Informationen zu den fachlich relevanten Katalogen der Staatsbibliothek zu Berlin finden Sie hier.


Zeitschriften

Online- und Printzeitschriften finden Sie in der Zeitschriftendatenbank (ZDB)


OnlineContents - in den Inhaltsverzeichnissen blättern...

Die Aufsatzdatenbank OnlineContents (OLC) ist der ideale Ort, um sich schnell einen Überblick über aktuelle Entwicklungen auf dem Zeitschriftenmarkt Ihres Fachgebiets zu verschaffen. In dem fachbezogenen Auszug Ost- und Südostasien, einem Ausschnitt aus der Swets-Datenbank Online Contents, der laufend durch ausgewählte Zeitschriftentitel verschiedener SSG-Bibliotheken ergänzt wird, können Sie in den aktuellen Inhaltsverzeichnissen von mehr als 300 Zeitschriften mit über 230.000 Aufsätze und Rezensionen zu Ost- und Südostasien recherchieren. Eine Übersicht der ausgewerteten Zeitschriften finden Sie hier: Liste der Zeitschriften für das SSG Ost- und Südostasien. Die Aktualisierung erfolgt wöchentlich. Abhängig von Ihrer lokalen Zugangsberechtigung werden Sie in vielen Fällen mit wenigen Mausklicks auf die elektronische Ausgabe des Aufsatzes weiter geleitet.

Bitte beachten Sie,...
dass es sich bei der OLC um ein lizenzpflichtiges Angebot handelt. Allen Einrichtungen aus dem Wissenschafts- und Hochschulbereich der Bundesrepublik Deutschland, Europa und USA wird auf Antrag ein kostenloser Zugang gewährt. Wenn Sie keinen Zugang zu den OLC-SSG Ausschnitten erhalten, wenden Sie sich bitte an Ihre Bibliothek.


DatenBankInfoSystem (DBIS)

Neben dem Katalog Ihrer Bibliothek oder den Katalogen der Staatsbibliothek zu Berlin, in dem die gesamte SSG-Literatur nachgewiesen ist, empfiehlt sich für die Literaturrecherche stets ein Blick in die zahlreichen bibliographischen oder Aufsatzdatenbanken. Welche Datenbanken für Ihr Themengebiet von Interesse ist, erfahren Sie in dem DatenBankInfoSystem (DBIS), dem zentralen Nachweissystem für frei zugängliche und lizenzpflichtige Datenbanken.

Den Datenbankbestand der Staatsbibliothek zu Berlin finden Sie hier
Neben den kostenfreien Resssourcen sind alle Datenbanken zu sehen, für die die Staatsbibliothek zu Berlin eine Lizenz erworben hat.


Nationallizenzen

Seit 2004 fördert die DFG den Erwerb von Nationallizenzen, die Wissenschaftlern, Studierenden und wissenschaftlich interessierten Privatpersonen den kostenlosen Zugang zu Datenbanken, digitalen Textsammlungen und elektronischen Zeitschriften ermöglicht. Um den Dienst nutzen zu können, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich. In dem Nachweisinstrument DBIS (siehe oben) sind die Datenbanken, für die eine Nationallizenz erworben wurde, extra gekennzeichnet, darunter u.a. :


Elektronische Zeitschriften / Zeitungen:


Volltextdatenbanken / Faktendatenbanken / E-Books:


Fernleihe & Lieferdienst

  • Fernleihe über Ihre Bibliothek:
    Bücher, Medien und Zeitschriftenaufsätze aus dem SSG-Bestand (und darüber hinaus) können Sie über den Online-Fernleih-Service Ihrer Bibliothek bzw. über die Verbundübergreifende Fernleihe, an der inzwischen alle deutschen Bibliotheksverbünde teilnehmen, bestellen.
    Die Ostasienabteilung bietet zusätzlich den Service des so genannten Blauen Leihverkehrs (Fernleihverkehr für Literatur in ostasiatischen Sprachen), der über die Fachinstitute der Universitäten in Anspruch genommen werden kann.
    Bitte beachten Sie, dass bei der Verbundübergreifenden Fernleihe die Bestellung von Kopien aus Büchern/Medien sowie die Bestellung von ganzen Zeitschriftenbänden nicht möglich ist.
    Bitte informieren Sie sich bei Ihrer lokalen Bibliothek über die Bestellmöglichkeiten vor Ort. Die Bereitstellung der Medien sollte i. d. R. innerhalb von 2 bis 3 Wochen erfolgen. Für die Bereitstellung der Literatur wird meist eine geringe Bearbeitungsgebühr erhoben.
  • Subito - direkter Dokumentschnelllieferdienst:
    subito, ein gemeinnütziger, eingetragener Verein mit Sitz in Berlin, ist ein Dokumentlieferdienst wissenschaftlicher Bibliotheken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unabhängig vom Wohnort können sich alle, die Literatur zu Studienzwecken, für Forschung und Lehre etc. benötigen, direkt oder über eine Bibliothek an subito wenden. Als subito-Bibliothek erstellen wir für Sie Kopien von Aufsätzen aus gedruckten Zeitschriften oder aus Büchern und schicken Ihnen diese direkt zu. Eine Ausleihe von Büchern ist ebenfalls über subito möglich. Die Bearbeitungszeit liegt bei 1-3 Tagen (für Eil- bzw. Normaldienst), bei Postversand zuzüglich Postlaufzeit. Die Preise sind gestaffelt und abhängig von Kundengruppe, Bearbeitungszeit und Lieferweg (elektronischer Versand, Post, Fax) ab 6,50 EUR für Zeitschriftenaufsatz-Kopien, ab 9,- EUR für Bücher.
    Bestellungen und weitere Informationen über: www.subito-doc.de






Persönliche Werkzeuge
KONTAKT