CrossAsia – Asien

Aus Webis

Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo CrossAsia


Bibliotheken
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
Universitätsbibliothek Heidelberg
Südasien-Institut, Universität Heidelberg


Allgemeine Kontaktadresse
x-asia(at)sbb.spk-berlin.de


Ansprechpartner/innen
Matthias Kaun
(Projektleiter, Angebote zu Ost-, Südost- und Zentralasien)
Nicole Merkel-Hilf
(Angebote zu Südasien und E-Publishing)
Dr. Maria Effinger
(Angebote zu Südasien und E-Publishing)


Portal
CrossAsia


Neuigkeiten / Informationen
CrossAsia Blog
CrossAsia Forum
Twitter
Facebook


Recherchemöglichkeiten
CrossAsia Suche
Onlinekatalog der Ostasienabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin
Katalog der Staatsbibliothek zu Berlin
Katalog der UB Heidelberg


Sondersammlungen
CrossAsia Digitale Sammlungen
Chinesische medizinische Handschriften – Sammlung Unschuld
Nachlass Fritz und Hedwig Weiss
Orissa Archiv
Schulbuchsammlung aus Südasien


Erwerbungsvorschlag
Originalsprachige Literatur:
CrossAsia PDA
Westlich-sprachige Literatur:
Ost-, Südost-, Zentralasien
Südasien


Digitalisierungsauftrag
Digitisation on Demand


Infomaterial
Flyer CrossAsia – FID Asien


Verwandte FIDs
Nahost-, Nordafrika- und Islamstudien
Sozial- und Kulturanthropologie
Religionswissenschaft


Ehemalige Sondersammelgebiete
Südasien (6.24)
Ost- und Südostasien (6.25)
Nicht-konventionelle Materialien aus Ost- und Südostasien (6.251)


Kooperationspartner/weitere Einrichtungen
Centre for Studies in Social Sciences, Kolkata
Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften
Max-Planck-Gesellschaft
Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte
Technische Informationsbibliothek





Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen

CrossAsia versteht sich als zentrale Anlaufstelle für wissenschaftliche Information in den Asienwissenschaften. Seit 2016 wird der Fachinformationsdienst CrossAsia – FID Asien von der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, der Universitätsbibliothek Heidelberg und dem Südasien-Institut der Universität Heidelberg (SAI) betreut. Die Sammlungen der drei Einrichtungen, die bis 2015 die Sondersammelgebiete Südasien (6.24) sowie Ost- und Südostasien (6.25) betreut haben, sind auch zukünftig maßgeblicher Bestandteil der sich weiter aus- und darauf aufbauenden Sammlungen. Der Bestandsaufbau gedruckter sowie elektronischer Medien ist abgestimmt auf inter- und transdisziplinäre sowie transregionale Fragestellungen in Bezug auf Asien. Die Schärfung des inhaltlichen Profils im Vergleich zu den ehemaligen SSGs schafft Ressourcen für eine selektive Ausweitung z.B. auf den Bereich der Wirtschaft für Ost-, Zentral- und Südostasien sowie moderne Wissenschaftsentwicklungen.


Welche Regionen, Themen und Fachgebiete werden abgedeckt?

Regionale Schwerpunkte von CrossAsia – FID Asien sind alle Länder der Regionen Ost- und Zentralasiens: Volksrepublik China (darin aufgegangen: Mandschurei, Innere Mongolei, Tibet, Hongkong und Macao), Taiwan, Mongolei, Japan, Nordkorea und Südkorea; alle Länder der Region Südostasien: Myanmar, Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam, Malaysia, Indonesien, Singapur, Brunei, Philippinen und Timor-Leste; sowie alle Länder der Region Südasien: Indien, Pakistan, Bangladesch, Nepal, Sri Lanka, Bhutan, die Malediven und Tibet vor 1950.

Fachliche Zuständigkeit besteht in erster Linie für die Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften: Geschichte (einschließlich Sozial- und Wirtschaftsgeschichte), Religion, Philosophie, Literatur, Sprache, Erziehung, Theater, Film, Populärkultur, Medien, Kunst, Ethnologie, Länderkunde, Gesellschaft, Betriebs- und Volkswirtschaft, Recht, Politik, Wohlfahrt, Stadtentwicklung, Kulturaustausch, Wissenstransfer, Medizin und Technik, sofern ein Bezug zu einheimischen Traditionen hergestellt wird sowie darüber hinaus Parlamentsschriften der Zentralparlamente.


Welche Materialien und Medien werden berücksichtigt?

Die Erwerbungstätigkeit orientiert sich am Spitzenbedarf der Wissenschaft unter Berücksichtigung aktueller Forschungsfragen und -trends. Des Weiteren werden die wissenschaftlich relevante Grundlagen- und die spezielle Forschungsliteratur berücksichtigt. Außerdem wird in erheblichem Maße Literatur von informatorischem und dokumentarischem Wert aus allen Lebensbereichen der Regionen als Quellen für die Forschung erworben.

Literarische Texte werden soweit wie möglich in Gesamtausgaben und Sammlungen als Quellen für die Forschung gesammelt. Es wird angestrebt, die wichtigsten Fachzeitschriften und eine Auswahl aktueller informatorischer Zeitschriften zu erwerben. Aus den einzelnen Ländern Ost- und Südostasiens werden wichtige Tageszeitungen erworben, nach Möglichkeit in elektronischer oder ggf. auch in gebundener Form.

Prinzipiell wird ein elektronisches Dokument gegenüber einem gedruckten bevorzugt, unter den besonderen Bedingungen einer CrossAsia-Lizenz lizenziert bzw. erworben und im Online-Zugriff angeboten. Volltext-, Fakten- und bibliographische Datenbanken, elektronische Zeitschriften, Zeitungen und Bücher werden erworben bzw. lizenziert, wenn eine überregionale Nutzung dieser Ressourcen mit den Lizenzgebern vereinbart werden kann. Alle elektronischen Ressourcen werden über das Portal CrossAsia angeboten.


Medien finden und nutzen: Informationsdienste

Die Plattform CrossAsia ist der virtuelle Ort, an dem die Angebote des FID Asien zusammengeführt werden. Das wichtigste Element ist die CrossAsia Suche. Sie eröffnet einen zentralen Zugang zu fachrelevanten Daten in den Katalogen des nationalen und internationalen Informationswesens und ermöglicht darüber hinaus den direkten Zugriff auf die süd-, südost-, ost- und zentralasiatischen Bestände der Staatsbibliothek zu Berlin, der Bibliothek des Südasien-Instituts und der Universitätsbibliothek Heidelberg.

Neben den originalschriftlichen Beständen sind über die CrossAsia Suche auch die westlichsprachigen Sammlungen der drei Bibliotheken zu den Regionen Asiens zugänglich.

Die CrossAsia Suche bereitet drei verschiedene Ergebnismengen auf:

  • Unter CrossAsia werden die Bestände der Staatsbibliothek zu Berlin sowie der Bibliothek des Südasien-Instituts aufgeführt. Angereichert werden die Ergebnisse mit Daten z.B. aus BASE, Proquest Dissertations, CiNii articles, den Nationallizenzen Monographien und Nationallizenzen Zeitschriften sowie mit bibliographischen Angaben zu Titeln aus und über Asien, die zur Anschaffung vorgeschlagen werden können (Patron Driven Acquisition).
  • CrossAsia (CJK) deckt den gleichen Suchraum ab, ergänzt jedoch alternative Schreibweisen, wie z.B. bei der Suche mit chinesischen Zeichen die entsprechenden Lang- oder Kurzzeichen sowie japanische Zeichenvarianten.
  • Der Erweiterte Suchraum ermöglicht eine Recherche, in die zusätzlich zu oben Genanntem die bibliographischen Daten verschiedener Nationalbibliotheken, Verbundkataloge usw. einbezogen werden.


FID-Lizenzen / CrossAsia Lizenzen

Ein Kernelement des Angebots des FID Asien sind die im Rahmen des FID lizenzierten Datenbanken. CrossAsia hat mit verschiedenen Anbietern in Asien, Europa und den USA Lizenzen abgeschlossen, die die überregionale Nutzung erlauben und weitere Rechte einräumen. Den Nutzerinnen und Nutzern von CrossAsia steht damit ein breites Informationsangebot zur Verfügung. Die Lizenzen sind auf die spezielle FID Situation zugeschnitten, so dass ein überregionaler Zugriff für die Forschungsgemeinschaft in Deutschland über CrossAsia möglich ist. Zu den wichtigsten Datenbanken, die über CrossAsia zur Verfügung stehen, gehören China Academic Journals, Chinamaxx EBook library, People’s Daily/Renmin Ribao, China Reference Works Online, CiNii Articles, JapanKnowledge, Kikuzou II bijuaru for libraries, DBpia, KISS und KPM sowie Online Contents Südasien, Foreign Office Files for India, Pakistan and Afghanistan, 1947-1980 und Tibetan Buddhist Resource Center.


Weitere Dienste und Projekte

Neben Recherchemöglichkeiten und dem Zugang zu Beständen und Datenbanken bietet der FID Asien weitere Services an, die über die Plattform CrossAsia organisiert sind. Einer davon ist das CrossAsia E-Publishing. CrossAsia unterstützt mit drei Publikationsplattformen Open Access als Publikationsmodell für die Verbreitung von Forschungsergebnissen und veröffentlicht sowohl Erstpublikationen ("goldener Weg") als auch Zweitveröffentlichungen ("grüner Weg"). Die Publikationen sind mit standardisierten Adressen (URN, DOI) und Metadaten dauerhaft und zitierfähig archiviert. Sie sind in verschiedenen Bibliothekskatalogen und Suchmaschinen weltweit recherchierbar. Bei CrossAsia-eBooks erfolgt die Publikation parallel in mehreren Versionen: sowohl in digitaler Form als PDF-Datei als auch als gedrucktes Buch (Hard- oder Softcover), erhältlich im Sortiments- wie auch im Online-Buchhandel.

Digitisation on Demand, die Digitalisierung gemeinfreier oder vergriffener Titel mit Asienbezug aus den Beständen der Staatsbibliothek zu Berlin, der Universitätsbibliothek Heidelberg und der Bibliothek des Südasien-Instituts nach dem Wunsch der Nutzerinnen und Nutzern ist ein weiterer Service. Die so erstellten Digitalisate werden ebenfalls Open Access in den Digitalisierten Sammlungen veröffentlicht.

Eine neue Facette des Bestandsaufbaus bildet der Service Patron Driven Acquisition. CrossAsia NutzerInnen können hierbei aus den in der CrossAsia Suche angebotenen Titeln einen Anschaffungsvorschlag machen. Wo möglich, werden diese Vorschläge umgesetzt.

In Planung ist weiterhin der Aufbau einer Infrastruktur für Meta- und Volltextdaten. Ziel hierbei ist es, eine technische Plattform zu etablieren, die es CrossAsia gestattet, die lizenzierten elektronischen Texte transparenter zu verwalten und zu verknüpfen. Der Zugang zu diesen Daten ermöglicht es den Nutzerinnen und Nutzern, die Angebote von CrossAsia effektiver zu nutzen, beispielsweise im Bereich der Digitalen Geistes- und Sozialwissenschaften.

CrossAsia Campus bietet nach Anmeldung registrierten Nutzerinnen und Nutzern die Möglichkeit, sich projektorientierte virtuelle Arbeitsplätze einzurichten und dort über räumliche Distanzen hinweg gemeinsam an eingestellten Ressourcen zu arbeiten.

Der Blaue Leihverkehr ist ein kostenfreier spezieller Fernleihverkehr für Literatur in asiatischen Sprachen. Die Leihfrist beträgt i.d.R. ein Jahr mit der Möglichkeit der Verlängerung. Dieser Dienst steht allen Angehörigen von asienwissenschaftlichen Fachinstituten der deutschen Universitäten sowie wissenschaftlichen Einrichtungen für die Ausleihe originalsprachiger Druckmedien aus der Orient- und Ostasienabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin sowie der Bibliothek des SAI zur Verfügung.

In Planung ist die Einrichtung eines Profildienstes, über den sich CrossAsia NutzerInnen ein individuelles Informationsportfolio zusammenstellen können, um sich regelmäßig über neu in CrossAsia eingebrachte Erwerbungen, fachrelevante Datenbanken, E-Books, E-Journals u.v.m. informieren zu lassen.


 
Persönliche Werkzeuge
KONTAKT