Volkswirtschaft und Weltwirtschaft (3.1)

Aus Webis

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild:ZBW_Logo.GIF
Bibliothek
Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft
Ansprechpartner
Karin Wortmann
Dr. Tamara Pianos
info@zbw.eu


Katalog
ECONIS
Virtuelle Fachbibliothek 
econbiz.de
(gemeinsam mit SSG 3.2 Betriebswirtschaft)
Online-Auskunft
EconDesk
Online-Tutorial
LOTSE - Wirtschaftswissenschaften
Fachliches Repositorium
EconStor


Neuerwerbungen
Erwerbungsvorschlag
Formular


Verwandte Sondersammelgebiete


Weitere Einrichtungen


Bild:econbiz.jpg‎

Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert.
Abschluss des-Systems der Sondersammelgebiete mit Ende des Förderprogramms am 31.12.2015
Allgemeine Informationen zum Übergang in die DFG-Förderung für Fachinformationsdienste

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen

Die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ist die weltweit größte Spezialbibliothek für Wirtschaftswissenschaften mit Sitz in Kiel und Hamburg. Aufgabe der ZBW ist die überregionale Vermittlung von und Versorgung mit wirtschaftswissenschaftlicher Information und Literatur. Ziel der ZBW ist es, ihren Kundinnen und Kunden umfassende Serviceleistungen anzubieten, die eine effiziente und effektive Nutzung wirtschaftswissenschaftlicher Fachinformation ermöglichen. Die ZBW beschafft wirtschaftswissenschaftliche Literatur und Fachinformationen aus aller Welt. Diese stellt sie sowohl per Fernleihe und Dokumentlieferung als auch vor Ort zur Verfügung und bietet auf dieser Basis Informationsdienstleistungen an.


Zu welchen Themen und Fachgebieten wird gesammelt?

Zu diesem Sondersammelgebiet gehören
regional (Länderranking):

  • Deutschland
  • Vereinigte Staaten, Großbritannien
  • Europa, Australien, Kanada, Neuseeland
  • Lateinamerika
  • Asien
  • Afrika


sachlich:

  • Wirtschaftswissenschaftliche / wirtschaftstheoretische Literatur
  • Empirische / länderbezogene Literatur
  • Statistiken
  • Internationale Wirtschaftsorganisationen
  • Arbeits- und Diskussionspapiere
  • Lehrbücher
  • Dissertationen


Das Sammelprofil der ZBW als Zentrale Fachbibliothek für Wirtschaftswissenschaften umfasst neben der Volkswirtschaft und Weltwirtschaft auch umfassend die Betriebswirtschaftslehre sowie die Wirtschaftspraxis.


Welche Literatur wird gesammelt?

Beschafft wird gemäß den DFG-Richtlinien so umfassend wie möglich spezielle ausländische Literatur. Ergänzend dazu werden die deutschen Publikationen in Eigenleistung von der Bibliothek erworben. Neben Büchern und Zeitschriften werden auch digitale Online-Medien sowie weitere Informationsträger wie Mikroformen und CD-ROMs gekauft. Letztere werden jedoch nur mit besonderer Antragstellung durch die DFG unter der Voraussetzung finanziert, dass sie online nicht verfügbar sind.

Ausführliche Informationen zu den Erwerbungsgrundsätzen finden Sie im Abschnitt DFG-Richtlinien.

Für das SSG gelten insbesondere folgende Einschränkungen:

  • Publikationen zu den ehemaligen Kolonien gehören zum SSG nur dann, wenn sie dessen Beziehungen zur Kolonie darstellen oder die Kolonialverwaltung behandeln.
  • Literarische Texte werden als Quellenwerke erworben. Bei Trivialliteratur ist eine Beschränkung auf einige Beispiele vorgesehen, was auch für Kinder- und Jugendliteratur u.a. Literaturgruppen gilt.
  • Rein juristische Abhandlungen und Publikationen sind Gegenstand des SSGs Rechtswissenschaft (z.B. Verfassung, Verwaltung, Hochschulrecht, etc.)
  • Lehrbücher, Grammatiken, Kompendien und Anthologien werden nur erworben, soweit sie als Quellen für wissenschaftliche Untersuchungen erforderlich sind und Universitätsstandard besitzen.
  • Materialien, die von Parteien, Gewerkschaften und ähnlichen Verbänden selbst herausgeben werden (nicht-konventionelle Publikationen) werden in erster Line von ausgewählten Spezialbibliotheken erworben.
  • Dissertationen aus den USA werden nur gekauft, wenn sie im Fernleihverkehr angefordert werden.
  • Sondersammelgebietsliteratur der Erscheinungsjahre 1800-1950 kann im Rahmen von ergänzenden Maßnahmen gekauft werden, sofern es sich um einschlägige Quellenliteratur handelt und Leihverkehrsbestellungen darauf negativ beschieden worden sind.
  • ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt: DFG-Richtlinien


SSG-Literatur recherchieren & beschaffen...

EconBiz - die Virtuelle Fachbibliothek Wirtschaftswissenschaften

Virtuelle Fachibibliotheken oder Fachportale, die seit Ende der 90er Jahre mit Unterstützung der DFG flächendeckend aufgebaut werden, bieten einen zentralen Einstieg in die fachwissenschaftliche Recherche. Im Mittelpunkt steht dabei die umfassende Versorgung mit allen in Deutschland zugänglichen, fachlich relevanten Informationsquellen. Betrieben werden Sie i.d.R. von SSG-, Zentralen Fach- und einigen Spezialbibliotheken, die in vielen Fällen mit weiteren bedeutsamen Informationsanbietern, Fachgesellschaften oder Forschungseinrichtungen eng zusammenarbeiten.

EconBiz - die Virtuelle Fachbibliothek Wirtschaftswissenschaften - unterstützt Sie bei der Recherche wirtschaftswissenschaftlicher Fachinformationen. Sie können in Internetquellen, in Online-Katalogen und Volltexten recherchieren und auf Informationsdienstleistungen von Bibliotheken zugreifen. EconBiz ist ein Gemeinschaftsprojekt von ZBW und USB Köln.

Das Portal befindet sich im Aufbau. Wir haben noch zahlreiche Ideen und Pläne zum Ausbau dieses Angebotes. Im Laufe der weiteren Realisierung des Projektes ist z.B. vorgesehen, zusätzliche Ressourcen in die Suchfunktionalität des Portals einzubeziehen.

Internet: econbiz.de


DatenBankInfoSystem (DBIS)

Neben dem Katalog Ihrer Bibliothek oder dem Katalog mit der SUB Hamburg, in dem die gesamte SSG-Literatur nachgewiesen ist, empfiehlt sich für die Literaturrecherche stets ein Blick in die zahlreichen bibliographischen oder Aufsatzdatenbanken. Welche Datenbanken für Ihr Themengebiet von Interesse ist, erfahren Sie in dem DatenBankInfoSystem (DBIS), dem zentralen Nachweissystem für frei zugängliche und lizenzpflichtige Datenbanken.


Nationallizenzen

Seit 2004 fördert die DFG den Erwerb von Nationallizenzen, die Wissenschaftlern, Studierenden und wissenschaftlich interessierten Privatpersonen den kostenlosen Zugang zu Datenbanken, digitalen Textsammlungen und elektronischen Zeitschriften ermöglicht. Um den Dienst nutzen zu können, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich. In dem Nachweisinstrument DBIS (siehe oben) sind die Datenbanken, für die eine Nationallizenz erworben wurde, extra gekennzeichnet, darunter u.a. :

  • Berkeley Electronic Press Academic Journals Archive
    Bepress veröffentlicht referierte E-Journals aus den Bereichen Wirtschafts-, Politik- und Rechtswissenschaften sowie dem STM-Bereich. Jährlich werden ca. 5 E-Journals neu aufgelegt. Auf Grund des schnellen Peer-Review Prozesses, werden die Beiträge in der Regel nach 10 Wochen in den Zeitschriften veröffentlicht. Dies führt zu einer hohen Aktualität der E-Journals und damit zu hoher Relevanz für die Forschung.
    Direktzugriff für registrierte Institutionen
    Direktzugriff für registrierte Privatpersonen
  • Making of the Modern World: economics, politics and industry
    Umfassende Sammlung ökonomischer Literatur von der zweiten Hälfte des 15. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts, die vor allem für die Erforschung der frühen Wirtschafts-, Politik- und Sozialgeschichte - von Bedeutung ist. Die Quellenedition vereint die Stärken zweier anerkannter Sammlungen: die Goldsmiths' Library of Economic Literature der University of London sowie die Kress Library of Business and Economics der Harvard University Graduate School of Business Administration. The Making of Modern Economy erschließt im Volltext mehr als 61.000 Bücher, erschienen zwischen 1460 und 1850, sowie 466 Reihen von vor 1906 - nahezu 12 Millionen Seiten insgesamt. Den Schwerpunkt bildet Wirtschaft im weitesten Sinne.
    Direktzugriff für registrierte Institutionen
    Direktzugriff für registrierte Privatpersonen



Fernleihe & Lieferdienst

  • Fernleihe über Ihre Bibliothek:
    Bücher, Medien und Zeitschriftenaufsätze aus dem SSG-Bestand (und darüber hinaus) können über Sie über den Online-Fernleih-Service Ihrer Bibliothek bzw. über die Verbundübergreifende Fernleihe, an der inzwischen alle deutschen Bibliotheksverbünde teilnehmen, bestellen. Bitte beachten Sie, dass bei der Verbundübergreifenden Fernleihe die Bestellung von Kopien aus Büchern/Medien sowie die Bestellung von ganzen Zeitschriftenbänden nicht möglich ist. Sofern solche Wünsche vorliegen, weichen Sie bitte auf den roten Fernleihschein aus. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer lokalen Bibliothek über die Bestellmöglichkeiten vor Ort. Die Bereitstellung der Medien sollte i.d.R. innerhalb von 2 Wochen erfolgen. Für die Bereitstellung der Literatur wird i.d.R. eine geringe Bearbeitungsgebühr erhoben.
  • Subito - direkter Dokumentschnelllieferdienst:
    subito, ein gemeinnütziger, eingetragener Verein mit Sitz in Berlin, ist ein Dokumentlieferdienst wissenschaftlicher Bibliotheken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unabhängig vom Wohnort können sich alle, die Literatur zu Studienzwecken, für Forschung und Lehre etc. benötigen, direkt oder über eine Bibliothek an subito wenden. Als subito-Bibliothek erstellen wir für Sie Kopien von Aufsätzen aus gedruckten Zeitschriften oder aus Büchern und schicken Ihnen diese direkt zu. Eine Ausleihe von Büchern ist ebenfalls über subito möglich. Die garantierte Bearbeitungszeit liegt zwischen 1-3 Tagen (für Eil- bzw. Normaldienst), die durchschnittliche Bearbeitungszeit in der ZBW bei 3 h, bei Postversand zuzüglich Postlaufzeit. Die Preise sind gestaffelt und abhängig von der Kundengruppe, Bearbeitungszeit und Lieferweg.
    Bestellungen und weitere Informationen über: www.subito-doc.de


Elektronisches Publizieren: EconStor - ein fachliches Repositorium für die Wirtschaftswissenschaften

EconStor ist das Open-Access-Repositorium der ZBW. Es stellt Arbeitspapiere, Konferenzbeiträge, Aufsätze und Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften zur Verfügung. Der Schwerpunkt des Angebots liegt dabei auf wirtschaftswissenschaftlicher Literatur aus deutschen Universitäten und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen - wie zum Beispiel den Wirtschaftsforschungsinstituten der Leibniz-Gemeinschaft. Sowohl das Publizieren als auch die Nutzung von Dokumenten auf EconStor ist kostenfrei. EconStor garantiert die langfristige freie Verfügbarkeit und stabile Verlinkung wirtschaftswissenschaftlicher Forschungsergebnisse.

Internet: EconStor
Ausführliche Informationen zum Thema "Open Access": Open-Access.net





Persönliche Werkzeuge
KONTAKT