Alter Orient (6.22): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Webis
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (hat „6.22“ nach „Alter Orient (6.22)“ verschoben)
Zeile 1: Zeile 1:
 
<div id="c-basic">
 
<div id="c-basic">
[[6.22]]
 
 
<!-- Abschnitt A: Basisinformationen, die bei allen Sammlungsbeschreibungen vorhanden sein sollten-->
 
<!-- Abschnitt A: Basisinformationen, die bei allen Sammlungsbeschreibungen vorhanden sein sollten-->
[[Bild:SSG-1.jpg‎]]
+
[[Bild:SSG-6.22.jpg‎]]
 
;Bibliothek: [[UB Tübingen|Universitätsbibliothek Tübingen]]
 
;Bibliothek: [[UB Tübingen|Universitätsbibliothek Tübingen]]
;Ansprechpartner: [[Benutzer:Weisweiler|Dr. theol. Hilger Weisweiler]]<br>[[Benutzer:Herrmann|Dr. theol. Christian Herrmann]]<br>[[Benutzer:Lagler|Dr. phil. Wilfried Lagler]]  
+
;Ansprechpartner: [[Benutzer: Werkmeister |Dr. phil. Walter Werkmeister]]
  
 
;Katalog: [http://www.ub.uni-tuebingen.de/pro/goto-opac.php Kataloge der UB Tübingen]
 
;Katalog: [http://www.ub.uni-tuebingen.de/pro/goto-opac.php Kataloge der UB Tübingen]
;Virtuelle Fachbibliothek:[http://www.http://www.virtheo.de/ virtheo.de]
+
;Virtuelle Fachbibliothek: [http://www.propylaeum.de/ propylaeum.de]
<!--;Weblog:[http://blog.cibera.de ciberaBlog]-->
+
<!--;Weblog: [http://blog.cibera.de ciberaBlog]-->
 
<!--;Online-Tutorial: Einführung in die fachwissenschaftliche Recherche. Tipps für Profis und Anfänger unter [http://... Lotse]-->
 
<!--;Online-Tutorial: Einführung in die fachwissenschaftliche Recherche. Tipps für Profis und Anfänger unter [http://... Lotse]-->
  
Zeile 18: Zeile 17:
 
;Verwandte Sondersammelgebiete:
 
;Verwandte Sondersammelgebiete:
 
<!-- Alle SSG-Verweisungen nach diesem Muster eingeben: [[6.21|Ägyptologie (6.21)]] -->
 
<!-- Alle SSG-Verweisungen nach diesem Muster eingeben: [[6.21|Ägyptologie (6.21)]] -->
* [[0|Allgemeine und vergleichende Religionswissenschaft (0)]]
+
* [[6.12|Klassische Altertumswissenschaft einschl. Alte Geschichte. Mittel- und Neulateinische Philologie (6.12)]]
* [[2|Rechtswissenschaft (2)]]
 
* [[3.1|Volkswirtschaft und Weltwirtschaft (3.1)]]
 
* [[3.4|Sozialwissenschaften (3.4)]]
 
* [[3.6|Politik. Friedensforschung (3.6)]]
 
* [[5.1|Philosophie (5.1)]]
 
* [[5.2|Psychologie (5.2)]]
 
* [[5.21|Parapsychologie (5.21)]]
 
 
* [[6.14|Klassische Archäologie (6.14)]]
 
* [[6.14|Klassische Archäologie (6.14)]]
* [[6.22|Alter Orient (6.22)]]
+
* [[6.20|Orientalistik, Allgemeines (6.20)]]
 +
* [[6.21|Ägyptologie (6.21)]]
 
* [[6.23|Vorderer Orient einschl. Nordafrika (6.23)]]
 
* [[6.23|Vorderer Orient einschl. Nordafrika (6.23)]]
* [[7.13|Allgemeine und vergleichende Volkskunde (7.13)]]
+
* [[7.6|Israel (7.6)]]
 
* [[7.7|Judentum (7.7)]]
 
* [[7.7|Judentum (7.7)]]
* [[9|Kunstwissenschaft, Allgemeines (9)]]
+
* [[1|Theologie (1)]]
* [[9.1|Mittlere und Neuere Kunstgeschichte bis 1945 (9.1)]]
 
* [[9.2|Musikwissenschaft (9.2)]]
 
  
  
Zeile 46: Zeile 37:
  
 
<!--hier kann ein weiteres Bild eingefügt werden, zum Beispiel ein Screenshot der ViFa-->
 
<!--hier kann ein weiteres Bild eingefügt werden, zum Beispiel ein Screenshot der ViFa-->
;[[Bild:virtheo.jpg‎]]
+
;[[Bild: propylaeum.jpg‎]]
 
<!--;Aus dem Weblog: <rss number=5 desc=off title=off>http://feeds2.feedburner.com/cibera</rss>-->
 
<!--;Aus dem Weblog: <rss number=5 desc=off title=off>http://feeds2.feedburner.com/cibera</rss>-->
 
<!--Abschnitt B - Ende-->
 
<!--Abschnitt B - Ende-->
Zeile 54: Zeile 45:
 
==Allgemeine Informationen==
 
==Allgemeine Informationen==
 
<!-- Abschnitt C: Allgemeine Informationen zum SSG-->
 
<!-- Abschnitt C: Allgemeine Informationen zum SSG-->
Seit der Gründung der [[UB Tübingen|Universität]] hat die Theologie in Tübingen eine besondere Rolle gespielt und die Bibliothek über alle Jahrhunderte hinweg zu intensivem Sammeln und Erschließen von theologischer Literatur veranlaßt. Versteht sich das für die Zeit bis zur Aufklärung von selbst, ist diese Tradition - anders als an vergleichbaren Bibliotheken - auch in neuerer Zeit nicht abgerissen. Heute besitzt die Tübinger Universitätsbibliothek mit annähernd 500.000 Bänden religionswissenschaftlichen und theologischen Inhalts und über 6.000 einschlägigen Zeitschriften - mehr als 2.000 davon laufend gehalten - neben der Library of Congress in Washington die weltweit größte Theologiesammlung. Jährlich kommen etwa 10.000 Bände neu hinzu.
+
Das spezielle Interesse von Theologen an der Umwelt des Alten Testaments hat seit der Gründung der Universität im Jahr 1477 zu intensiver Beschäftigung in Forschung und Lehre mit Geschichte und Kultur des Alten Orients geführt. Da die Theologie in Tübingen von Anfang an eine besondere Rolle gespielt hat, sind den Alten Orient betreffende Publikationen an der Bibliothek stets aufmerksam verfolgt und intensiv gesammelt worden. Die guten Altbestände führten dazu, dass die Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft schon 1919 die Erwerbung einschlägiger Literatur unterstützte und dass die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Systems der überregionalen Literaturversorgung 1949 Tübingen das SSG Alter Orient zuteilte.
Die Bibliothek erwirbt die einschlägige Literatur ohne Unterschied der Kirchen, Weltanschauungen und Konfessionen. Ausgenommen hiervon sind lediglich Publikationen, die wissenschaftlich nicht relevant oder in Sprachen geschrieben sind, die europäische Forscher in der Regel nicht beherrschen, wie z.B. die Sprachen Ost- und Südostasiens, Ozeaniens und Schwarzafrikas.
 
 
 
Enge Bezüge bestehen zu dem gleichfalls von der UB Tübingen betreuten Sondersammelgebiet Allgemeine und vergleichende Religionswissenschaft. Die beiden Sondersammelgebiete sind deshalb organisatorisch in einer Fachabteilung, der Theologischen Abteilung, vereinigt.
 
  
  
Zeile 63: Zeile 51:
 
<!--Abschnitt D: entnommen aus: [[Richtlinien zur überregionalen Literaturversorgung|DFG-Richtlinien]] -->
 
<!--Abschnitt D: entnommen aus: [[Richtlinien zur überregionalen Literaturversorgung|DFG-Richtlinien]] -->
 
'''Zu diesem Sondersammelgebiet gehören'''  
 
'''Zu diesem Sondersammelgebiet gehören'''  
* Christentum, Allgemeines
+
<br>regional:
* Bibelwissenschaft
+
* Ägypten, Äthiopien, Afghanistan, Algerien, Armenien, Aserbaidschan, Bahrein, Dschibuti, Eritrea, Georgien, Irak, Iran, Jemen, Jordanien, Kasachstan, Katar, Kirgisien, Kuwait, Libanon, Libyen, Malta, Marokko, Mauretanien, Oman, Palästina, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Syrien, Tadschikistan, Türkei, Tunesien, Turkmenistan, Usbekistan, Vereinigte Arabische Emirate, West-Sahara
* Kirchengeschichte und Kirchenkunde
+
<br>sachlich:
* Systematische Theologie:
+
* Sprache, Literatur und Volkskunde
** Dogmatik, Glaubenslehre, Dogmengeschichte
+
* Geschichte einschließlich Sozialgeschichte und Wirtschaftsgeschichte
** Christologie
+
* Politik, Verfassung, Verwaltung
** Mariologie
+
* Veröffentlichungen über Parteien, Gewerkschaften und ähnliche Verbände
** Fundamentaltheologie, Apologetik
+
* Anthropogeographie und Länderkunde
** Kontroverstheologie, Polemik
+
* Vor- und Frühgeschichte
** Konfessionskunde, Symbolik
+
* Völkerkunde
** Ökumene
+
* Erziehungs- und Hochschulwesen
** Ethik, Moraltheologie
+
* Wissenschaftliche Einrichtungen
* Praktische Theologie:  
+
* Informations-, Buch- und Bibliothekswesen
** Kirchliches Amt, kirchliche Berufe
+
* Publizistik
** Liturgik, Gottesdienst
+
* Film, Rundfunk, Fernsehen
** Hymnologie, Kirchenlied
+
* Religionen und Philosophie
** Homiletik, Predigt
+
* Kunst, Musik, Theater, Tanz
** Katechetik, Unterricht, Erziehung
+
* Recht, Mathematik, Landbau, Medizin, Naturwissenschaften und Technik in ihren traditionellen Erscheinungsformen
** Seelsorge, Pastoraltheologie
+
* Parlamentsschriften der Zentralparlamente
** Gemeinde, Kirchenleitung
+
* auch:
** Diakonie, Caritas, Innere Mission
+
* Arabisch und Islam außerhalb der genannten Regionen sowie islamische Turkvölker, Kopten, autochthone Völker des Kaukasus, neue religiöse Bewegungen islamischen Ursprungs
** Frömmigkeit, Spiritualität, Erbauungsschrifttum, Gebetsschrifttum
+
* Semitistik. Hebraistik, Allgemeines sowie Alt- und Biblisch-Hebräisch
** Mission (äußere Mission)  
+
 
 +
<br>'''Fachliche Schwerpunkte in der Bearbeitung von SSG-Literatur Abgesehen von der regionalen und sachlichen Zuständigkeit ist das Sondersammelgebiet in Halle in sechs Fächer unterteilt:'''
 +
<br>Arabistik, Semitistik, Hebraistik, Äthiopistik
 +
* Regional: Der gesamte semitische Sprachraum
 +
* Sachlich: Sprachen und Literaturen der Vergangenheit und Gegenwart, insbesondere
 +
** Arabische Sprache und Literatur
 +
** Biblisches Hebräisch
 +
** Aramäisch, Syrisch
 +
** Semitische und kuschitische Sprachen und Kulturen Äthiopiens bis zur Gegenwart
 +
** Nichtarabische Literatur arabischer Schriftsteller, insbesondere Nordafrikas und des Libanon
 +
<br>Islamwissenschaft und verwandte Gebiete
 +
* Regional: Die arabischsprachigen Länder des Vorderen Orients und Nordafrikas.
 +
* Sachlich: Religion und Kultur (im oben erläuterten Sinn) vom Beginn des Islams bis heute. Hinzu kommen islamische Religion, Kultur und Geschichte in den übrigen Ländern Asiens darunter auch der GUS und Afrikas, z.B. der Türkei, Irans, Afghanistans, Indiens, Pakistans, Indonesiens, Nigerias, des Sudan sowie der Alten und Neuen Welt.
 +
<br>Iranistik
 +
* Regional: Iran, Afghanistan, Kurdistan, Belutschistan, Tadschikistan einschließlich der jeweiligen Exil- und Minderheitengebiete, z.B. in Pakistan.
 +
* Sachlich: Sprachen, Literaturen, Religionen und Kulturen (s.o.) der Vergangenheit und Gegenwart einschließlich der Literatur von und über Parsen in Indien, Bahaismus, Gnostische Bewegungen und Manichäismus.
 +
<br>Turkologie
 +
* Regional: Türkei, Republiken der islamischen Turkvölker auf dem Gebiet der ehemaligen UdSSR sowie islamische Turkvölker der Russischen Föderation einschließlich der jeweiligen Exil- und Minderheitengebiete, z.B. im Iran, Irak, in Afghanistan.
 +
* Sachlich: Sprachen, Literaturen und Kulturen (s.o.) der Vergangenheit und Gegenwart. Ausgenommen sind die nicht-islamischen Turkvölker, wie z.B. die Chakassen, Gagausen und Jakuten.
 +
<br>Armenistik
 +
* Regional: Das historische Armenien einschließlich der jeweiligen Exil- und Minderheitengebiete.
 +
* Sachlich: Sprachen, Literaturen, Religionen und Kulturen (s.o.) der Vergangenheit und Gegenwart, insbesondere auch armenische Literatur in den USA und Europa und armenische Publikationen aus den UdSSR-Nachfolgestaaten.
 +
<br>Kaukasologie
 +
* Regional: Kaukasus und die Exil- und Minderheitengebiete der Kaukasusvölker z.B. in der Türkei und in Syrien.
 +
* Sachlich: Sprachen, Literaturen und Kulturen (s.o.) der Vergangenheit und Gegenwart, insbesondere auch Publikationen aus den UdSSR- Nachfolgestaaten.
  
  
 
'''Zu anderen Sammelschwerpunkten gehören'''  
 
'''Zu anderen Sammelschwerpunkten gehören'''  
* Christliche Archäologie: siehe [[6.14|SSG 6.14]] Klassische Archäologie
+
* Alter Orient [[6.22|(SSG 6.22)]]
* Christliche Kunst
+
* Altes Ägypten: siehe [[6.21|SSG 6.21]] Ägyptologie
** bis 1945: siehe [[9.10|SSG 9.10]] Allgemeine Kunstwissenschaft, Mittlere und Neuere Kunstgeschichte bis 1945
+
* Klassisches Altertum: siehe [[6.12|SSG 6.12]] Klassische Altertumswissenschaft einschl. Alte Geschichte. Mittel- und Neulateinische Philologie
** ab 1945: siehe SSG [[9.11|9.11]] Zeitgenössische Kunst ab 1945
+
* Klassische Archäologie [[6.14|(SSG 6.14)]]
* Christliche Staatslehre: siehe [[3.6|SSG 3.6]] Politik. Friedensforschung
+
* Nachbiblisches Judentum: siehe [[7.7|SSG 7.7]] Judentum
* Hymnologie und Liturgik, musikwissenschaftlicher Aspekt: siehe [[9.2|SSG 9.2]] Musikwissenschaft
+
* Neu- und Mittelhebräisch: siehe [[7.6|SSG 7.6]] Israel
* Kirchenrecht, wenn nicht historischer oder praktisch-theologischer Aspekt: siehe [[2|SSG 2]] Rechtswissenschaft
+
* Staat Israel: siehe [[7.6|SSG 7.6]] Israel
* Religiöse Volkskunde: siehe [[10|SSG 10]] Volks- und Völkerkunde bzw. jeweiliges regionales Sondersammelgebiet
+
* Christentum: siehe [[1|SSG 1]] Theologie
* Veröffentlichungen, die das Christentum mit mehr als einer anderen Religion vergleichen: siehe [[0|SSG 0]] Allgemeine und vergleichende Religionswissenschaft
+
* Veröffentlichungen in westlichen oder slawischen Sprachen zur russischen bzw. sowjetischen Staats- und Gesellschaftsordnung in den Ländern der GUS: siehe [[7.41|SSG 7.41]] Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa
* Christliche Wirtschaftslehre: siehe [[3.1|SSG 3.1]] Volkswirtschaft und Weltwirtschaft 
+
* Nicht-konventionelle Materialien aus den Gebieten Politik, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Erziehungswesen: siehe [[6.231|SSG 6.231]] Nicht- konventionelle Materialien aus dem Vorderen Orient einschl. Nordafrika
 +
* Nicht zum Sammelauftrag des SSG "Vorderer Orient/Nordafrika" gehört außerdem Literatur aus SSG-Ländern zu den Schwerpunkten Recht, Mathematik, Landbau, Medizin, Naturwissenschaften und Technik in ihren überregionalen und rein fachlichen Bezügen (Verschiedene Bibliotheken - zu erkunden über die Suche im DFG-Index).
  
  
Zeile 140: Zeile 153:
 
herausragende Kataloge, Datenbanken, etc.
 
herausragende Kataloge, Datenbanken, etc.
 
-->
 
-->
===VirTheo- die Virtuelle Fachbibliothek Theologie und Religionswissenschaft===
+
===Propylaeum – die Virtuelle Fachbibliothek Altertumswissenschaften===
 
<!--Abschnitt F 1: Virtuelle Fachbibliothek - wenn vorhanden-->
 
<!--Abschnitt F 1: Virtuelle Fachbibliothek - wenn vorhanden-->
[[Bild:virtheo.jpg|right]]
+
[[Bild:propylaeum.jpg|right]]  
 
Virtuelle Fachibibliotheken oder Fachportale, die seit Ende der 90er Jahre mit Unterstützung der DFG flächendeckend aufgebaut werden, bieten einen zentralen Einstieg in die fachwissenschaftliche Recherche. Im Mittelpunkt steht dabei die umfassende Versorgung mit allen in Deutschland zugänglichen, fachlich relevanten Informationsquellen. Betrieben werden Sie i.d.R. von SSG-, Zentralen Fach- und einigen Spezialbibliotheken, die in vielen Fällen mit weiteren bedeutsamen Informationsanbietern, Fachgesellschaften oder Forschungseinrichtungen eng zusammenarbeiten.
 
Virtuelle Fachibibliotheken oder Fachportale, die seit Ende der 90er Jahre mit Unterstützung der DFG flächendeckend aufgebaut werden, bieten einen zentralen Einstieg in die fachwissenschaftliche Recherche. Im Mittelpunkt steht dabei die umfassende Versorgung mit allen in Deutschland zugänglichen, fachlich relevanten Informationsquellen. Betrieben werden Sie i.d.R. von SSG-, Zentralen Fach- und einigen Spezialbibliotheken, die in vielen Fällen mit weiteren bedeutsamen Informationsanbietern, Fachgesellschaften oder Forschungseinrichtungen eng zusammenarbeiten.
  
'''VirTheo- die Virtuelle Fachbibliothek Theologie und Religionswissenschaft''' - ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördertes Projekt, das in der zur Zeit laufenden zweijährigen Aufbauphase von der Universitätsbibliothek Tübingen inhaltlich ausgebaut wird.
+
'''Propylaeum – die Virtuelle Fachbibliothek Altertumswissenschaften''' - ist ein Internetportal, das Fachinformationen für den gesamten Bereich der Altertumswissenschaft anbietet, derzeit für die Fächer Ägyptologie, Alte Geschichte, Klassische Archäologie, Klassische Philologie und Vor- und Frühgeschichte. Geplant ist der Ausbau um die Fächer Alter Orient, Byzantinistik und Mittel- und Neulateinische Philologie.
 +
Die Gesamtschau Alle Fächer bietet einen Überblick über die einzelnen Module aller im Portal vertretenen Fächer. Über die Metasuche Propylaeum-Search werden nach und nach Angebote so eingebunden, dass gleichzeitig in mehreren Nachweisinstrumenten und Datenbanken recherchiert werden kann.
  
Als ein Instrument zur Online-Recherche für das gesamte Gebiet der Theologie sowie der Allgemeinen und Vergleichenden Religionswissenschaft bietet sie Studierenden und Lehrenden, aber auch allen anderen Interessierten im deutschsprachigen Raum einen zentralen Einstiegspunkt in wissenschaftliche Fachinformationen im Internet.
+
'''Internet:''' [http://www.propylaeum.de/ propylaeum.de]
 
 
Um dieses Ziel zu erreichen, werden in VirTheo die Nachweise von konventionellen und elektronischen Ressourcen zusammengeführt. Ein wesentliches Merkmal ist dabei die parallele, übergreifende Recherche und eine integrierte Ergebnisliste.
 
Nutzerinnen und Nutzern soll die Virtuelle Fachbibliothek Theologie und Religionswissenschaft die Recherche in unterschiedlichen Informationsmaterialien bieten, insbesondere in:
 
* ausgewählten Bibliothekskatalogen
 
* einem Fachinformationsführer mit einer Sammlung wissenschaftlich relevanter Internetquellen
 
* Fachdatenbanken, u.a. der theologischen Aufsatzdatenbank Index theologicus.
 
 
 
'''Internet:''' [http://www.virtheo.de/ virtheo.de]
 
  
 
<!--===OnlineContents - in den Inhaltsverzeichnissen blättern...===-->
 
<!--===OnlineContents - in den Inhaltsverzeichnissen blättern...===-->
Zeile 172: Zeile 178:
 
[[Bild:dbis.jpg|right]]
 
[[Bild:dbis.jpg|right]]
 
Neben dem Katalog Ihrer Bibliothek oder dem Katalog mit der SUB Hamburg, in dem die gesamte SSG-Literatur nachgewiesen ist, empfiehlt sich für die Literaturrecherche stets ein Blick in die zahlreichen bibliographischen oder Aufsatzdatenbanken. Welche Datenbanken für Ihr Themengebiet von Interesse ist, erfahren Sie in dem DatenBankInfoSystem (DBIS), dem zentralen Nachweissystem für frei zugängliche und lizenzpflichtige Datenbanken.  
 
Neben dem Katalog Ihrer Bibliothek oder dem Katalog mit der SUB Hamburg, in dem die gesamte SSG-Literatur nachgewiesen ist, empfiehlt sich für die Literaturrecherche stets ein Blick in die zahlreichen bibliographischen oder Aufsatzdatenbanken. Welche Datenbanken für Ihr Themengebiet von Interesse ist, erfahren Sie in dem DatenBankInfoSystem (DBIS), dem zentralen Nachweissystem für frei zugängliche und lizenzpflichtige Datenbanken.  
*[http://rzblx10.uni-regensburg.de/dbinfo/dbliste.php?bib_id=ubtue&colors=31&ocolors=40&lett=f&gebiete=19 Bestand der SSG Bibliothek] <br>Zu sehen sind alle Datenbanken, für die die UB Tübingen eine Lizenz erworben hat.  
+
*[http://rzblx10.uni-regensburg.de/dbinfo/dbliste.php?bib_id=ubtue&colors=31&ocolors=40&lett=c&collid=OR Bestand der SSG Bibliothek] <br>Zu sehen sind alle Datenbanken, für die die UB Tübingen eine Lizenz erworben hat.  
*[http://rzblx10.uni-regensburg.de/dbinfo/dbliste.php?&colors=31&ocolors=40&lett=f&gebiete=19 Bestand der lokalen Bibliothek (nur innerhalb Ihres Campusnetzes)]<br>zu sehen sind Datenbanken, auf die Sie in Ihrem lokalen Netz einen Zugriff haben.
+
*[http://rzblx10.uni-regensburg.de/dbinfo/dbliste.php?&colors=31&ocolors=40&lett=c&collid=OR Bestand der lokalen Bibliothek (nur innerhalb Ihres Campusnetzes)]<br>zu sehen sind Datenbanken, auf die Sie in Ihrem lokalen Netz einen Zugriff haben.
 +
 
  
 
===Nationallizenzen===
 
===Nationallizenzen===
Zeile 196: Zeile 203:
 
==Elektronisches Publizieren: der Dokumentenserver Ihrer SSG-Bibliothek==
 
==Elektronisches Publizieren: der Dokumentenserver Ihrer SSG-Bibliothek==
 
<!--Abschnitt G: Standardtextblock, bitte ggf. ergänzen bzw. streichen-->
 
<!--Abschnitt G: Standardtextblock, bitte ggf. ergänzen bzw. streichen-->
Seit einigen Jahren bauen die SSG-Bibliotheken mit Unterstützung der [http://www.dfg.de DFG] fachliche Repositorien, den so genannten Dokumentenserver auf. Dies ist die logische Konsequenz aus dem sich stark verändernden Publikations- und Rezeptionsverhalten der Wissenschaft, die vermehrt ihre wissenschaftlichen Ergebnisse im Internet publiziert. Neben der konventionellen Literatur, die über den Buchhandel zu beziehen ist, hat insbesondere die online publizierte "Graue Literatur" an Bedeutung gewonnen. Um für diese Dokumente die Sichtbarkeit zu erhöhen, eine Zitierfähigkeit zu ermöglichen, die Auffindbarkeit über Suchmaschinen und Nachweisdienste zu verbessern und nicht zuletzt dauerhaft einen freier Zugang zu öffentlich finanzierten Forschungsergebnissen zu garantieren, speichern die SSG-Bibliotheken eine Kopie der Dokumente auf einem ihrer Server, katalogiersieren sie nach bibliothekarischen Standards und übergeben sie dann der Langzeitarchivierung. Der Dokumentenserver für das SSG Spanien.Portugal befindet sich noch im Aufbau. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Fachreferenten [[Benutzer:Weisweiler|Dr. theol. Hilger Weisweiler]], [[Benutzer:Herrmann|Dr. theol. Christian Herrmann]] oder [[Benutzer:Lagler|Dr. phil. Wilfried Lagler]] .<br>Ausführliche Informationen zum Thema OpenAccess: [http://open-access.net/de/ http://Open-Access.net]
+
Seit einigen Jahren bauen die SSG-Bibliotheken mit Unterstützung der [http://www.dfg.de DFG] fachliche Repositorien, den so genannten Dokumentenserver auf. Dies ist die logische Konsequenz aus dem sich stark verändernden Publikations- und Rezeptionsverhalten der Wissenschaft, die vermehrt ihre wissenschaftlichen Ergebnisse im Internet publiziert. Neben der konventionellen Literatur, die über den Buchhandel zu beziehen ist, hat insbesondere die online publizierte "Graue Literatur" an Bedeutung gewonnen. Um für diese Dokumente die Sichtbarkeit zu erhöhen, eine Zitierfähigkeit zu ermöglichen, die Auffindbarkeit über Suchmaschinen und Nachweisdienste zu verbessern und nicht zuletzt dauerhaft einen freier Zugang zu öffentlich finanzierten Forschungsergebnissen zu garantieren, speichern die SSG-Bibliotheken eine Kopie der Dokumente auf einem ihrer Server, katalogiersieren sie nach bibliothekarischen Standards und übergeben sie dann der Langzeitarchivierung. Der Dokumentenserver für das SSG Spanien.Portugal befindet sich noch im Aufbau. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Fachreferenten [[Benutzer: Werkmeister |Dr. phil. Walter Werkmeister]] .<br>Ausführliche Informationen zum Thema OpenAccess: [http://open-access.net/de/ http://Open-Access.net]
  
  
 
<!-- Kategorien: Fachgebiet-->
 
<!-- Kategorien: Fachgebiet-->
[[Kategorie:Philosophie und Religion| Theologie]]
+
[[Kategorie:Geschichte|Alter Orient]]
  
 
<!-- bitte aus diesen Fachgebieten auswählen und vor der Freischaltung diesen Kommentar löschen.
 
<!-- bitte aus diesen Fachgebieten auswählen und vor der Freischaltung diesen Kommentar löschen.

Version vom 13. April 2009, 12:39 Uhr

Allgemeine Informationen

Das spezielle Interesse von Theologen an der Umwelt des Alten Testaments hat seit der Gründung der Universität im Jahr 1477 zu intensiver Beschäftigung in Forschung und Lehre mit Geschichte und Kultur des Alten Orients geführt. Da die Theologie in Tübingen von Anfang an eine besondere Rolle gespielt hat, sind den Alten Orient betreffende Publikationen an der Bibliothek stets aufmerksam verfolgt und intensiv gesammelt worden. Die guten Altbestände führten dazu, dass die Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft schon 1919 die Erwerbung einschlägiger Literatur unterstützte und dass die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Systems der überregionalen Literaturversorgung 1949 Tübingen das SSG Alter Orient zuteilte.


Zu welchen Themen und Fachgebieten wird gesammelt?

Zu diesem Sondersammelgebiet gehören
regional:

  • Ägypten, Äthiopien, Afghanistan, Algerien, Armenien, Aserbaidschan, Bahrein, Dschibuti, Eritrea, Georgien, Irak, Iran, Jemen, Jordanien, Kasachstan, Katar, Kirgisien, Kuwait, Libanon, Libyen, Malta, Marokko, Mauretanien, Oman, Palästina, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Syrien, Tadschikistan, Türkei, Tunesien, Turkmenistan, Usbekistan, Vereinigte Arabische Emirate, West-Sahara


sachlich:

  • Sprache, Literatur und Volkskunde
  • Geschichte einschließlich Sozialgeschichte und Wirtschaftsgeschichte
  • Politik, Verfassung, Verwaltung
  • Veröffentlichungen über Parteien, Gewerkschaften und ähnliche Verbände
  • Anthropogeographie und Länderkunde
  • Vor- und Frühgeschichte
  • Völkerkunde
  • Erziehungs- und Hochschulwesen
  • Wissenschaftliche Einrichtungen
  • Informations-, Buch- und Bibliothekswesen
  • Publizistik
  • Film, Rundfunk, Fernsehen
  • Religionen und Philosophie
  • Kunst, Musik, Theater, Tanz
  • Recht, Mathematik, Landbau, Medizin, Naturwissenschaften und Technik in ihren traditionellen Erscheinungsformen
  • Parlamentsschriften der Zentralparlamente
  • auch:
  • Arabisch und Islam außerhalb der genannten Regionen sowie islamische Turkvölker, Kopten, autochthone Völker des Kaukasus, neue religiöse Bewegungen islamischen Ursprungs
  • Semitistik. Hebraistik, Allgemeines sowie Alt- und Biblisch-Hebräisch


Fachliche Schwerpunkte in der Bearbeitung von SSG-Literatur Abgesehen von der regionalen und sachlichen Zuständigkeit ist das Sondersammelgebiet in Halle in sechs Fächer unterteilt:
Arabistik, Semitistik, Hebraistik, Äthiopistik

  • Regional: Der gesamte semitische Sprachraum
  • Sachlich: Sprachen und Literaturen der Vergangenheit und Gegenwart, insbesondere
    • Arabische Sprache und Literatur
    • Biblisches Hebräisch
    • Aramäisch, Syrisch
    • Semitische und kuschitische Sprachen und Kulturen Äthiopiens bis zur Gegenwart
    • Nichtarabische Literatur arabischer Schriftsteller, insbesondere Nordafrikas und des Libanon


Islamwissenschaft und verwandte Gebiete

  • Regional: Die arabischsprachigen Länder des Vorderen Orients und Nordafrikas.
  • Sachlich: Religion und Kultur (im oben erläuterten Sinn) vom Beginn des Islams bis heute. Hinzu kommen islamische Religion, Kultur und Geschichte in den übrigen Ländern Asiens darunter auch der GUS und Afrikas, z.B. der Türkei, Irans, Afghanistans, Indiens, Pakistans, Indonesiens, Nigerias, des Sudan sowie der Alten und Neuen Welt.


Iranistik

  • Regional: Iran, Afghanistan, Kurdistan, Belutschistan, Tadschikistan einschließlich der jeweiligen Exil- und Minderheitengebiete, z.B. in Pakistan.
  • Sachlich: Sprachen, Literaturen, Religionen und Kulturen (s.o.) der Vergangenheit und Gegenwart einschließlich der Literatur von und über Parsen in Indien, Bahaismus, Gnostische Bewegungen und Manichäismus.


Turkologie

  • Regional: Türkei, Republiken der islamischen Turkvölker auf dem Gebiet der ehemaligen UdSSR sowie islamische Turkvölker der Russischen Föderation einschließlich der jeweiligen Exil- und Minderheitengebiete, z.B. im Iran, Irak, in Afghanistan.
  • Sachlich: Sprachen, Literaturen und Kulturen (s.o.) der Vergangenheit und Gegenwart. Ausgenommen sind die nicht-islamischen Turkvölker, wie z.B. die Chakassen, Gagausen und Jakuten.


Armenistik

  • Regional: Das historische Armenien einschließlich der jeweiligen Exil- und Minderheitengebiete.
  • Sachlich: Sprachen, Literaturen, Religionen und Kulturen (s.o.) der Vergangenheit und Gegenwart, insbesondere auch armenische Literatur in den USA und Europa und armenische Publikationen aus den UdSSR-Nachfolgestaaten.


Kaukasologie

  • Regional: Kaukasus und die Exil- und Minderheitengebiete der Kaukasusvölker z.B. in der Türkei und in Syrien.
  • Sachlich: Sprachen, Literaturen und Kulturen (s.o.) der Vergangenheit und Gegenwart, insbesondere auch Publikationen aus den UdSSR- Nachfolgestaaten.


Zu anderen Sammelschwerpunkten gehören

  • Alter Orient (SSG 6.22)
  • Altes Ägypten: siehe SSG 6.21 Ägyptologie
  • Klassisches Altertum: siehe SSG 6.12 Klassische Altertumswissenschaft einschl. Alte Geschichte. Mittel- und Neulateinische Philologie
  • Klassische Archäologie (SSG 6.14)
  • Nachbiblisches Judentum: siehe SSG 7.7 Judentum
  • Neu- und Mittelhebräisch: siehe SSG 7.6 Israel
  • Staat Israel: siehe SSG 7.6 Israel
  • Christentum: siehe SSG 1 Theologie
  • Veröffentlichungen in westlichen oder slawischen Sprachen zur russischen bzw. sowjetischen Staats- und Gesellschaftsordnung in den Ländern der GUS: siehe SSG 7.41 Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa
  • Nicht-konventionelle Materialien aus den Gebieten Politik, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Erziehungswesen: siehe SSG 6.231 Nicht- konventionelle Materialien aus dem Vorderen Orient einschl. Nordafrika
  • Nicht zum Sammelauftrag des SSG "Vorderer Orient/Nordafrika" gehört außerdem Literatur aus SSG-Ländern zu den Schwerpunkten Recht, Mathematik, Landbau, Medizin, Naturwissenschaften und Technik in ihren überregionalen und rein fachlichen Bezügen (Verschiedene Bibliotheken - zu erkunden über die Suche im DFG-Index).


Welche Literatur wird gesammelt?

Beschafft wird gemäß den DFG-Richtlinien so umfassend wie möglich spezielle ausländische Literatur. Ergänzend dazu werden die deutschen Publikationen in Eigenleistung von der Bibliothek erworben. Neben Büchern und Zeitschriften werden auch digitale Online-Medien sowie weitere Informationsträger wie Mikroformen und CD-ROMs gekauft. Letztere werden jedoch nur mit besonderer Antragstellung durch die DFG unter der Voraussetzung finanziert, dass sie online nicht verfügbar sind.

Ausführliche Informationen zu den Erwerbungsgrundsätzen finden Sie im Abschnitt DFG-Richtlinien.

Für das SSG gelten insbesondere folgende Einschränkungen:

  • Publikationen zu den ehemaligen Kolonien gehören zum SSG nur dann, wenn sie dessen Beziehungen zur Kolonie darstellen oder die Kolonialverwaltung behandeln.
  • Literarische Texte werden als Quellenwerke erworben. Bei Trivialliteratur ist eine Beschränkung auf einige Beispiele vorgesehen, was auch für Kinder- und Jugendliteratur u.a. Literaturgruppen gilt.
  • Rein juristische Abhandlungen und Publikationen sind Gegenstand des SSGs Rechtswissenschaft (z.B. Verfassung, Verwaltung, Hochschulrecht, etc.)
  • Lehrbücher, Grammatiken, Kompendien und Anthologien werden nur erworben, soweit sie als Quellen für wissenschaftliche Untersuchungen erforderlich sind und Universitätsstandard besitzen.
  • Materialien, die von Parteien, Gewerkschaften und ähnlichen Verbänden selbst herausgeben werden (nicht-konventionelle Publikationen) werden in erster Line von ausgewählten Spezialbibliotheken erworben.
  • Dissertationen aus den USA werden nur gekauft, wenn sie im Fernleihverkehr angefordert werden.
  • Sondersammelgebietsliteratur der Erscheinungsjahre 1800-1950 kann im Rahmen von ergänzenden Maßnahmen gekauft werden, sofern es sich um einschlägige Quellenliteratur handelt und Leihverkehrsbestellungen darauf negativ beschieden worden sind.
  • ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt: DFG-Richtlinien


SSG-Literatur recherchieren & beschaffen...

Propylaeum – die Virtuelle Fachbibliothek Altertumswissenschaften

Propylaeum.jpg

Virtuelle Fachibibliotheken oder Fachportale, die seit Ende der 90er Jahre mit Unterstützung der DFG flächendeckend aufgebaut werden, bieten einen zentralen Einstieg in die fachwissenschaftliche Recherche. Im Mittelpunkt steht dabei die umfassende Versorgung mit allen in Deutschland zugänglichen, fachlich relevanten Informationsquellen. Betrieben werden Sie i.d.R. von SSG-, Zentralen Fach- und einigen Spezialbibliotheken, die in vielen Fällen mit weiteren bedeutsamen Informationsanbietern, Fachgesellschaften oder Forschungseinrichtungen eng zusammenarbeiten.

Propylaeum – die Virtuelle Fachbibliothek Altertumswissenschaften - ist ein Internetportal, das Fachinformationen für den gesamten Bereich der Altertumswissenschaft anbietet, derzeit für die Fächer Ägyptologie, Alte Geschichte, Klassische Archäologie, Klassische Philologie und Vor- und Frühgeschichte. Geplant ist der Ausbau um die Fächer Alter Orient, Byzantinistik und Mittel- und Neulateinische Philologie. Die Gesamtschau Alle Fächer bietet einen Überblick über die einzelnen Module aller im Portal vertretenen Fächer. Über die Metasuche Propylaeum-Search werden nach und nach Angebote so eingebunden, dass gleichzeitig in mehreren Nachweisinstrumenten und Datenbanken recherchiert werden kann.

Internet: propylaeum.de


DatenBankInfoSystem (DBIS)

Dbis.jpg

Neben dem Katalog Ihrer Bibliothek oder dem Katalog mit der SUB Hamburg, in dem die gesamte SSG-Literatur nachgewiesen ist, empfiehlt sich für die Literaturrecherche stets ein Blick in die zahlreichen bibliographischen oder Aufsatzdatenbanken. Welche Datenbanken für Ihr Themengebiet von Interesse ist, erfahren Sie in dem DatenBankInfoSystem (DBIS), dem zentralen Nachweissystem für frei zugängliche und lizenzpflichtige Datenbanken.


Nationallizenzen

Nationallizenz.jpg

Seit 2004 fördert die DFG den Erwerb von Nationallizenzen, die Wissenschaftlern, Studierenden und wissenschaftlich interessierten Privatpersonen den kostenlosen Zugang zu Datenbanken, digitalen Textsammlungen und elektronischen Zeitschriften ermöglicht. Um den Dienst nutzen zu können, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich. In dem Nachweisinstrument DBIS (siehe oben) sind die Datenbanken, für die eine Nationallizenz erworben wurde, extra gekennzeichnet, darunter u.a. :


Fernleihe & Lieferdienst

  • Fernleihe über Ihre Bibliothek:
    Bücher, Medien und Zeitschriftenaufsätze aus dem SSG-Bestand (und darüber hinaus) können über Sie über die Online-Fernleih-Service Ihrer Bibliothek bzw. über die Verbundübergreifende Fernleihe, an der inzwischen alle deutschen Bibliotheksverbünde teilnehmen, bestellen. Bitte beachten Sie, dass bei der Verbundübergreifenden Fernleihe die Bestellung von Kopien aus Büchern/Medien sowie die Bestellung von ganzen Zeitschriftenbänden nicht möglich ist. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer lokalen Bibliothek über die Bestellmöglichkeiten vor Ort. Die Bereitstellung der Medien sollte i.d.R. innerhalb von 2 bis 3 Wochen erfolgen. Für die Bereitstellung der Literatur wird i.d.R. eine geringe Bearbeitungsgebühr erhoben.
  • Subito - direkter Dokumentschnelllieferdienst:
    subito, in gemeinnütziger, eingetragener Verein mit Sitz in Berlin, ist ein Dokumentlieferdienst wissenschaftlicher Bibliotheken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unabhängig vom Wohnort können sich alle, die Literatur zu Studienzwecken, für Forschung und Lehre etc. benötigen, direkt oder über eine Bibliothek an subito wenden. Als subito-Bibliothek erstellen wir für Sie Kopien von Aufsätzen aus gedruckten Zeitschriften oder aus Büchern und schicken Ihnen diese direkt zu. Eine Ausleihe von Büchern ist ebenfalls über subito möglich. Die Bearbeitungszeit liegt 1-3 Tagen (für Eil- bzw. Normaldienst), bei Postversand zuzüglich Postlaufzeit. Die Preise sind gestaffelt und abhängig von der Kundengruppe, Bearbeitungszeit und Lieferweg (elektronischer Versand, Post, Fax) ab 6,50 EUR für Zeitschriftenaufsatz-Kopien, ab 9,- EUR für Bücher.
    Bestellungen und weitere Informationen über: www.subito-doc.de


Elektronisches Publizieren: der Dokumentenserver Ihrer SSG-Bibliothek

Seit einigen Jahren bauen die SSG-Bibliotheken mit Unterstützung der DFG fachliche Repositorien, den so genannten Dokumentenserver auf. Dies ist die logische Konsequenz aus dem sich stark verändernden Publikations- und Rezeptionsverhalten der Wissenschaft, die vermehrt ihre wissenschaftlichen Ergebnisse im Internet publiziert. Neben der konventionellen Literatur, die über den Buchhandel zu beziehen ist, hat insbesondere die online publizierte "Graue Literatur" an Bedeutung gewonnen. Um für diese Dokumente die Sichtbarkeit zu erhöhen, eine Zitierfähigkeit zu ermöglichen, die Auffindbarkeit über Suchmaschinen und Nachweisdienste zu verbessern und nicht zuletzt dauerhaft einen freier Zugang zu öffentlich finanzierten Forschungsergebnissen zu garantieren, speichern die SSG-Bibliotheken eine Kopie der Dokumente auf einem ihrer Server, katalogiersieren sie nach bibliothekarischen Standards und übergeben sie dann der Langzeitarchivierung. Der Dokumentenserver für das SSG Spanien.Portugal befindet sich noch im Aufbau. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Fachreferenten Dr. phil. Walter Werkmeister .
Ausführliche Informationen zum Thema OpenAccess: http://Open-Access.net