Parlamentsschriften (27)

Aus Webis

(Weitergeleitet von 27)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert.
Abschluss des-Systems der Sondersammelgebiete mit Ende des Förderprogramms am 31.12.2015
Allgemeine Informationen zum Übergang in die DFG-Förderung für Fachinformationsdienste


Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen

Die Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz betreut den Sammelschwerpunkt Parlamentsschriften innerhalb der Amtsdruckschriftensammlung in der Abteilung Bestandsaufbau.

Die Preußische Staatsbibliothek verfügte neben der Reichstagsbibliothek über die bedeutendste Sammlung von Parlamentsschriften in Deutschland. Während die der Reichstagsbibliothek noch kurz vor Beendigung des 2. Weltkrieges zerstört wurde, hat der größte Teil der Sammlung der Preußischen Staatsbibliothek den Krieg überdauert. Aufgrund des umfangreichen Teilbestandes (rd. 31.500 Bde), der in die damalige Westdeutsche Bibliothek in Marburg (die spätere Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz, Berlin) gelangte, hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft dieser Bibliothek im Jahre 1953 das Sondersammelgebiet "Parlamentaria" (2.3) zugeteilt. Zwar waren Parlamentaria nach 1965 nicht mehr im Verteilungsplan der DFG aufgeführt, bildeten aber ab 1971 einen gewichtigen Bestandteil des neuen DFG-Sammelschwerpunkts "Amtsdrucksachen" (27) in der Staatsbibliothek Berlin; 1983 wurde letzterer aufgegeben und der Sammelschwerpunkt "Parlamentsschriften" (27) wiedereingeführt.

Durch die Vereinigung der beiden Berliner Staatsbibliotheken (Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz und Deutsche Staatsbibliothek) und Zusammenführung ihrer Vor- und Nachkriegsbestände in der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz (1992) steht hier die größte Sammlung in- und ausländischer Parlamentsschriften in Deutschland zur Verfügung.


Zu welchen Themen und Fachgebieten wird gesammelt?

Zu diesem Sondersammelgebiet gehören

Nach den Richtlinien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (2006) sind bei föderativ organisierten Staaten in der Regel nur Veröffentlichungen der Zentralparlamente zu sammeln. Zur Entlastung des Sammelschwerpunkts liegt die Verantwortung für die Bereiche Israel, Ibero-Amerika, Vorderer Orient einschl. Nordafrika, Afrika südlich der Sahara, Ozeanien, Süd-, Ost- und Südostasien bei den regional dafür zuständigen Bibliotheken (UB Frankfurt/Main, Ibero-Amerikanisches Institut Berlin, UuLB Halle, UB Heidelberg / Bibliothek des Südasien-Instituts und SB Berlin, Ostasienabteilung). Gesetzesblätter sind dem SSG 2 Rechtswissenschaft der SB Berlin zugeordnet.

Die laufenden ausländischen Parlamentsschriften (vorwiegend Sitzungsberichte, Drucksachen und Handbücher) werden nach Möglichkeit im Rahmen des Internationalen Amtlichen Schriftentauschs erworben, den die Staatsbibliothek (Abteilung Amtdruckschriften und Internationaler Amtlicher Schriftentausch) für die Bundesrepublik Deutschland wahrnimmt; in allen anderen Fällen werden sie in der Regel gekauft. Im Zuge des Schriftentausches bezieht die Staatsbibliothek auch Parlamentsschriften aus Ländern, die nicht unter den o.g. Sammelauftrag fallen.

Die deutschen Parlamentsschriften des Bundesrates und Bundestages sowie aller Landesparlamente erhält die Staatsbibliothek als Freiexemplare. Dazu gehören neben den Plenarprotokollen, Drucksachen und amtlichen Handbüchern auch Periodika über die Aktivitäten des Parlaments, Schriftenreihen über Parlamentsgeschichte, Festschriften und andere Einzelpublikationen


Zu anderen Sammelschwerpunkten gehören



Welche Literatur wird gesammelt?

Beschafft wird gemäß den DFG-Richtlinien so umfassend wie möglich spezielle ausländische Literatur. Ergänzend dazu werden die deutschen Publikationen in Eigenleistung von der Bibliothek erworben. Neben Büchern und Zeitschriften werden auch digitale Online-Medien sowie weitere Informationsträger wie Mikroformen und CD-ROMs gekauft. Letztere werden jedoch nur mit besonderer Antragstellung durch die DFG unter der Voraussetzung finanziert, dass sie online nicht verfügbar sind.

Ausführliche Informationen zu den Erwerbungsgrundsätzen finden Sie im Abschnitt DFG-Richtlinien.


SSG-Literatur recherchieren & beschaffen ...

Rechercheportale für Parlamentsschriften

Virtuelle Fachibibliotheken oder Fachportale, die seit Ende der 90er Jahre mit Unterstützung der DFG flächendeckend aufgebaut werden, bieten einen zentralen Einstieg in die fachwissenschaftliche Recherche. Im Mittelpunkt steht dabei die umfassende Versorgung mit allen in Deutschland zugänglichen, fachlich relevanten Informationsquellen. Betrieben werden Sie i.d.R. von SSG-, Zentralen Fach- und einigen Spezialbibliotheken, die in vielen Fällen mit weiteren bedeutsamen Informationsanbietern, Fachgesellschaften oder Forschungseinrichtungen eng zusammenarbeiten.

Parlamentaria – Die Staatsbibliothek zu Berlin präsentiert ihre Parlamentaria-Sammlung mit zahlreichen Recherchehilfen für Quellenmaterial zum Parlamentarismus in Europa und weltweit. Als Einstieg in die Recherche gibt es beispielsweise ein Länder-Browsing für gedruckte und online verfügbare Parlamentaria. Außerdem können mit einer Metasuche ausgewählte Fachkataloge und Datenbanken gleichzeitig durchsucht werden, und ein Fachausschnitt des Datenbank-Infosystems verschafft eine rasche Überblick zu den wichtigsten online recherchierbaren Parlamentsportalen oder zu Datenbanken mit Sekundärliteratur zum Parlamentarismus.
Internet: http://www.parlamentaria.staatsbibliothek-berlin.de

ViFaPol – das Rechercheportal für die Politikwissenschaft – bietet Ihnen einen idealen Einstieg in die fachwissenschaftliche Recherche. In thematisch sortierten Verzeichnissen finden Sie Zeitschriften, Datenbanken und die wichtigsten Internetquellen. Mit einer Suchanfrage können Sie ca. 20 Fach- und Spezialdatenbanken durchsuchen. Bei allen Treffen werden Ihnen verschiedene Wege aufgezeigt, wie Sie zum Informationsobjekt gelangen – im Idealfall sind es dann nur noch drei Klicks und der Aufsatz erscheint auf Ihrem Bildschirm.
Internet: www.ViFaPol.de

ViFa Recht - die Virtuelle Fachbibliothek für die Rechtswissenschaft – Die Virtuelle Fachbibliothek Recht ist ein Instrument für die rechtswissenschaftliche Online-Recherche. Sie bietet einen ortsunabhängigen und unkomplizierten Zugang zu rechtswissenschaftlichen Fachinformationen im Internet.
Internet: www.ViFa-Recht.de


Kataloge & Recherche vor Ort

Online-Recherche: Die Bestände der Staatsbibliothek sind aufgrund der geschichtlichen Entwicklung in einer Vielzahl von Katalogen verzeichnet. Der überwiegende Teil der Monographien (insbesondere mit einem Erscheinungsjahr ab 1909), Zeitungs- und Zeitschriftenbestände sowie einige Sondermaterialien (z.B. Karten, Musikalien) sind im StaBiKat elektronisch nachgewiesen.

Katalogrecherche nach US-amerikanischen Amtsdruckschriften: Die Veröffentlichungen der US-Regierung sind mit Beginn des 98. Congress (1983) in der Regel nicht in den Katalogen nachgewiesen, sondern als Teil der US-Mikrofichesammlung in der Abteilung Bestandsaufbau aufgestellt. Allgemein zugängliches Informationsmittel ist der Catalog of U.S. GovernmentPublications.


Zeitschriften

Da Parlamentsschriften in der Regel periodisch erscheinen, sind sie großenteils in der Zeitschriftendatenbank (ZDB) verzeichnet.


DatenBankInfoSystem (DBIS)

Neben dem Katalog Ihrer Bibliothek oder dem StaBiKat, in dem die gesamte SSG-Literatur nachgewiesen ist, empfiehlt sich für die Literaturrecherche stets ein Blick in die zahlreichen bibliographischen oder Aufsatzdatenbanken. Welche Datenbanken für Ihr Themengebiet von Interesse ist, erfahren Sie in dem DatenBankInfoSystem (DBIS), dem zentralen Nachweissystem für frei zugängliche und lizenzpflichtige Datenbanken.


Nationallizenzen

Seit 2004 fördert die DFG den Erwerb von Nationallizenzen, die Wissenschaftlern, Studierenden und wissenschaftlich interessierten Privatpersonen den kostenlosen Zugang zu Datenbanken, digitalen Textsammlungen und elektronischen Zeitschriften ermöglicht. Um den Dienst nutzen zu können, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich. In dem Nachweisinstrument DBIS (siehe oben) sind die Datenbanken, für die eine Nationallizenz erworben wurde, extra gekennzeichnet, darunter u.a. :

  • 19th/20th Century House of Commons Parliamentary Papers 1801-2004
    Die Datenbank enthält mit ca. 11 Millionen Seiten jedes offiziell publizierte Dokument des Britischen Parlaments über den Zeitraum von drei Jahrhunderten und bietet eine breiten Fundus an Material über die politischen und öffentlichen Themen der Zeit. Sie beinhaltet neben Parlamentsschriften auch Berichte und Korrespondenz, die bspw. auch die Beziehungen des Britischen Empire zu seinen Kolonien und der übrigen Welt widerspiegelt. Neben den Parlamentsschriften des House of Commons und des House of Lords enthält die Datenbank außerdem Debattenbeiträge, Tagungsberichte, Veröffentlichungen des Parlaments und historische Dokumente.
    Direktzugriff für registrierte Institutionen
    Direktzugriff für registrierte Privatpersonen
  • U.S. Congressional Serial Set, 1817-1980
    Der U.S. Congressional Serial Set 1817-1980 enthält in digitalisierter Form 12 Mio. Seiten von 350.000 Publikationen sowie 52.000 Karten. Die Publikationen stammen aus Gremien und Arbeitsgruppen des US-Kongresses sowie von Regierungsbehörden. Die Datenbank bietet damit eine Fülle an Materialien zu allen Bereichen der Geschichte, Politik, Wirtschaft und Kultur der Vereinigten Staaten, aber vielfach auch darüber hinaus, sofern die Beziehungen zu anderen Ländern miteinbezogen sind.
    Direktzugriff für registrierte Institutionen
    Direktzugriff für registrierte Privatpersonen


Fernleihe & Lieferdienst

  • Fernleihe über Ihre Bibliothek:
    Bücher, Medien und Zeitschriftenaufsätze aus dem SSG-Bestand (und darüber hinaus) können über Sie über den Online-Fernleih-Service Ihrer Bibliothek bzw. über die Verbundübergreifende Fernleihe, an der inzwischen alle deutschen Bibliotheksverbünde teilnehmen, bestellen. Bitte beachten Sie, dass bei der Verbundübergreifenden Fernleihe die Bestellung von Kopien aus Büchern/Medien sowie die Bestellung von ganzen Zeitschriftenbänden nicht möglich ist. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer lokalen Bibliothek über die Bestellmöglichkeiten vor Ort. Die Bereitstellung der Medien sollte i.d.R. innerhalb von 2 bis 3 Wochen erfolgen. Für die Bereitstellung der Literatur wird i.d.R. eine geringe Bearbeitungsgebühr erhoben.
  • Subito - direkter Dokumentschnelllieferdienst:
    subito, ein gemeinnütziger, eingetragener Verein mit Sitz in Berlin, ist ein Dokumentlieferdienst wissenschaftlicher Bibliotheken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unabhängig vom Wohnort können sich alle, die Literatur zu Studienzwecken, für Forschung und Lehre etc. benötigen, direkt oder über eine Bibliothek an subito wenden. Als subito-Bibliothek erstellen wir für Sie Kopien von Aufsätzen aus gedruckten Zeitschriften oder aus Büchern und schicken Ihnen diese direkt zu. Eine Ausleihe von Büchern ist ebenfalls über subito möglich. Die Bearbeitungszeit liegt 1-3 Tagen (für Eil- bzw. Normaldienst), bei Postversand zuzüglich Postlaufzeit. Die Preise sind gestaffelt und abhängig von der Kundengruppe, Bearbeitungszeit und Lieferweg (elektronischer Versand, Post, Fax) ab 6,50 EUR für Zeitschriftenaufsatz-Kopien, ab 9,- EUR für Bücher.
    Bestellungen und weitere Informationen über: www.subito-doc.de


Persönliche Werkzeuge
KONTAKT